print

TEMPiS

-innovative Schlaganfallversorgung im ländlichen Raum durch telemedizinisches Netzwerk

 

 

 

Im TEMPiS-Netzwerk werden jedes Jahr über 8.000 Schlaganfallpatienten in 18 regionalen Kliniken in Süd-Ost-Bayern behandelt. Kompetente Unterstützung erhalten die Ärzte vor Ort dabei durch Spezialisten aus den Schlaganfallzentren in München-Harlaching und in der Universität Regensburg - und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit. Der Schlaganfallexperte wird dafür noch in der Notaufnahme sofort über eine Videokonferenz zugeschaltet, er kann den Patienten direkt befragen und ihn zusammen mit dem Arzt vor Ort neurologisch untersuchen. Gleichzeitig werden die Computertomographie-Bilder des Patienten innerhalb weniger Sekunden zur Beurteilung in das Zentrum überspielt. Der Schlaganfallexperte kann somit innerhalb von wenigen Minuten entscheiden, ob eine Lysetherapie durchgeführt werden kann und welche Diagnostik und Überwachung der Patient benötigt. Somit steht der Bevölkerung im ländlichen Süd-Ost-Bayern über TEMPiS erstmals eine wirksame Schlaganfallbehandlung zur Verfügung, die bisher nur in Schlaganfallzentren in den großen Städten durchgeführt werden konnte.

 


Das "Telemedizinisches Projekt zur integrierten Schlaganfallversorgung in der Region Süd-Ost-Bayern" (TEMPiS) beinhaltet jedoch nicht nur die telemedizinische Beratung. Vielmehr wurden in allen regionalen Kliniken spezialisierte Schlaganfallstationen aufgebaut und eine kontinuierliche Fortbildung und Qualitätssicherung für alle Teilnehmer eingerichtet.

Über TEMPiS wurden seit 2003 mittlerweile über 30.000 Telekonsile und über 3.000 Lysetherapien durchgeführt und ist damit im internationalen Vergleich das größte Schlaganfallnetzwerk. In einer aufwändigen Studie mit über 3.100 Patienten konnte der Nutzen dieses Projektes eindrucksvoll nachgewiesen werden. Tatsächlich erhöht die Behandlung in einer TEMPiS-Klinik die Chance eines Schlaganfallpatienten erheblich, die Klinik ohne schwerer Behinderung zu verlassen. TEMPiS als Musterbeispiel für eine effiziente und wohnortnahe Schlaganfallversorgung hat international viel Beachtung gefunden und bereits mehrere Auszeichnungen wie den Klinikförderpreis 2006 der BayernLB und den Karl Storz-Telemedizinpreis 2009 der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin erhalten. TEMPiS wird seit 2006 von den bayerischen Krankenkassen im Regelbetrieb finanziert.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.tempis.de.


 

 

Netzwerkkoordination:

Dr. Gordian Hubert

Tel. (089) 6210-2259

Gordian.hubert(at)klinikum-muenchen.de


TEMPiS-Büro

Telefon: (089) 6210-3179
tempis.kh(at)klinikum-muenchen.de

 


 

 

weitere Informationen

www.tempis.de

 

Presseinformation

06.05.2013 Zehn Jahre TEMPiS