Ihr Kontakt zu unserer Abteilung
Telefon: (089) 3068-2523
» E-Mail an das Sekretariat

Schwerpunkt Schilddrüsenerkrankungen, Schilddrüsenkrebs

Diagnostik und Therapie gut- und bösartiger Schilddrüsenerkrankungen. Im Rahmen des Schwabinger Schilddrüsenzentrums besteht eine enge interdiszinplinäre Kooperation mit der Klinik für Viszeralmedizin und der Nuklearmedizin. Eine Besonderheit ist die enge Verzahnung von Innerer Medizin und Nuklearmedizin, die eine zügige Abklärung von Schilddrüsenerkrankungen mit hoher Qualität ermöglicht.

Ihre Rundumversorgung durch Vernetzung

Die Zusammenarbeit der Abteilungen "Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Suchtmedizin", "Klinik für Viszeralmedizin, Schwerpunkt Endokrine Chirurgie" und "Klinik für Nuklearmedizin" in unserem Haus ermöglicht eine maßgeschneiderte, individuelle Therapie. Dabei bieten wir unseren Patientinnen und Patienten eine vollständige Rundumberatung und -versorgung.

Komplette diagnostische und therapeutische Palette bei gutartigen und bösartigen Schilddrüsenerkrankungen (insbesondere bei Risiko- und Problempatienten)

Konservatives Behandlungsangebot (Interdisziplinäre Schwabinger Schilddrüsensprechstunde, ISS)

  • Rezidivhyperthyreose (z. B. M. Basedow)
  • Komplizierte und/oder große Knotenstruma
  • Medikamentenunverträglichkeit (z. B. Thyreostatika)
  • Rezidiv schmerzhafter Schilddrüsenentzündungen (Thyreoiditis de Quervain)
  • Endokrine Orbitopathie
  • Gleichzeitiges Auftreten mehrerer endokriner Auto immunerkrankungen (M. Basedow, Diabetes mellitus Typ 1, M. Addison)
  • Schilddrüsenerkrankungen während der Schwangerschaft
  • Unklare Befund- bzw. Laborkonstellation (z. B. Verdacht auf sekundäre/tertiäre Hypothyreose)
  • Zytologische Abklärung suspekter Befunde mit Feinnadelbiopsie
  • Therapie von Betagten und Hochbetagten
  • Therapie von Patienten mit regelmäßiger Hämodialyse

Operativ-Chirurgisches Behandlungsangebot

  • Bei enger Verzahnung mit niedergelassenen Kollegen kurze prästationäre Vorbereitung und Terminvergabe
  • Prästationäre Vorbereitung und Aufnahme am Operationstag
  • Intraoperative Recurrensdarstellung (Stimulation, Neuromonitoring), Operation mit Lupenbrille, minimal invasive videoassistierte Thyreoidektomie (MinVA-T)
  • Intraoperative Schnellschnitt-Diagnostik
  • Kurzer postoperativer Aufenthalt (2 bis 3 Tage), Drainagen grundsätzlich am ersten Tag entfernt
  • Qualitätskontrolle durch postoperative Prüfung der Stimmbandfunktion
  • Alkoholinstillation bei autonomen Adenomen

Onkologische Nachsorge

  • Onkologische Nachsorge von Patienten mit differenziertem Schilddrüsen-Karzinom durch Radio jod-Ganzkörperszintigraphie ohne vier wöchige Einnahmepause von Schilddrüsenhormonen (exogene TSH-Stimulation durch i.m.-Injektion von rekombinantem TSH (Thyrogen R)