Dissertationen - Habilitationen in München Schwabing

An der Kinderklinik München Schwabing - Fakultät für Medizin der TUM - besteht die Möglichkeit die Doktorgrade "Dr. med." in Humanmedizin zu erwerben.
Informationen zu den Voraussetzungen und zum Ablauf des Verfahrens finden Sie hier.

Außerdem besteht die Möglichkeit, nach Abschluss eines sechs Semester dauernden Promotionsstudiums, den international anerkannten akademischen Titel eines "Doctor of Philosophy" (Ph.D.) zu erlangen. Weitere Informationen zum Ph.D. lesen Sie hier: Homepage des PhD-Studienganges.

Seit 2012 kann die Fakultät für Medizin unter Mitwirkung einer naturwissenschaftlichen Fakultät der TUM (z.B. Wissenschaftszentrum Weihenstephan) auch den Dr. rer. nat. vergeben. Diese Promotionen werden im Promotionsprogramm Experimentelle Medizin über das TUM Medical Graduate Center im Rahmen der TUM Graduate School durchgeführt. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Medical Graduate Centers.

  • Doktorarbeiten Humanmedizin
  • Doktorarbeiten Naturwissenschaften
  • Doktorarbeiten Doctor of Philosophy (PhD)

Wenn Sie sich für eine Doktorarbeit an der Kinderklinik interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an die Arbeitsgruppen oder Oberärzte ihres Interessengebietes.

Aktuelle Promotionsthemen

Aktuelle Themenvorschläge für eine Promotion veröffentlichen wir hier. Gerne können Sie sich auch direkt an den Ansprechpartner eines unserer Forschungsprojekte wenden, das Ihr Interesse geweckt hat.

Information zum Abschluss der Arbeit: Nach dem Einreichen der schriftlichen Arbeit und Erstellung der Gutachten, wird ein Rigorosum (thesis defense) durchgeführt. Dieses besteht aus einem zehnminütigen Kurzvortrag über die Arbeit und einer anschließenden 50-minütigen Diskussion zum Fachgebiet der Arbeit und angrenzenden Fächern. Der Kurzvortrag ist vom Prüfling vorzubereiten und dann auf dem eigenem Laptop oder anhand eines ausgedruckten Handouts zu halten.

Liste mit aktuellen Themenvorschlägen für eine Promotion

Joint Dissertation Kinder- und Jugendklinik / RadioOnkologie und Strahlentherapie

Low- vs. high- energy transfer Bestrahlung zum Priming tumorselektiver transgener zytotoxischer T-Zellen in der Immuntherapie des Ewing Sarkoms: Entwicklung einer systemischen Therapie für Sarkome (LET vs. TET Sarcoma Immunotherapy)

Download, PDF, 1,11 MB

Doktorarbeiten Humanmedizin

Doktor der Medizin "Dr. med."

Name Titel der Arbeit Arbeitsgruppe

Wernicke, Caroline

Funktionelle Charakterisierung des Proteins Mondo A

Dr. Grünewald

Greulich, Nicola

Evidenz basierte Evaluierung von targeted therapeutics

Dr. Grünewald

Miller, Isabella

Evaluierung potenteller Tumor Marker für Ewing Tumore

CCRC

Gospodinova, Ralitsa

Charakterisierung der Immunantwort bei Kindern mit MS und ADEM

Dr. Kraus

Kirchberger, David

Bedeutung spezifischer, durch Einzelzellanalyse identifizierter Gene für die Pathogenese des klassischen Hodgkin-Lymphoms

CCRC

Rehsöft, Svenja

Einfluss von tiergestützter Therapie auf das Befinden von schwer und chronisch kranken Kindern

Prothmann

Tauber, Ingrid

Einsatz von Tieren in pädiatrischen Einrichtungen

Prothmann

Blaeschke, Franziska

Klonierung Charakterisierung von Ewing-Tumor-selektiven CHMI- und EZH2-Hla-A*O2O1-restingierten T-Zell-Rezeptoren

CCRC

Müller-Spahn, Christina The use of Interleukin 21 for generating allorstricted central memory cytotxic T cells directed against Ewing tumour antigens CCRC
Grabner Diana Regulation EWS-FlI1 induzierter Gene in Ewing Tumoren CCRC
Selch, Christina Isolierung und Charakterisierung allo-rstringierter zytotoxischer T-Zellen mit spezifischer Reaktivität genen HLA-A*0201-restringierte peptidantigene der pädiatrischen akuten lymphatischen Leukämie CCRC
Ertl, Miriam Rolle und Funktion der HOX Gene für die Pathogense des Ewing Tumors CCRC
Ellerbroek, Victoria Evidenz basierte Levothyroxin-Therapie der Auoimmun induzierten Hypothyreose Bonfig
Ambros, Cordula Einfluss perinataler Variablen auf das Hirnblutungsrisiko von Frühgeborenen Neonatologie
Widmann, Eric Verletzungen durch Haushaltsstrom bei Kindern von Walter

Habilitation

Bei der Habilitation an der Kinderklinik München Schwabing wird im Rahmen eines akademischen Prüfungsverfahrens die Forschungs- und Lehrbefähigung des Habilitanden festgestellt und der Titel PD Dr. vergeben.

Informationen zum Verfahrensablauf und die Habilitationsordnung der TUM erhalten Sie hier...

Habilitationsverfahren an der Kinderklinik München Schwabing

Habilitationen - Fachmentorat Prof. Dr. Stefan Burdach

Name

Thema der Arbeit

Abschluss

Beyerlein, Andeas Frühere Risikofaktoren für Übergewicht und Typ-1-Diabetes
Achenbach, Peter Charakterisierung der humoralen Inselautoimmunität in der Pathogenese
des Typ 1 Diabetes: Optimierte Prädiktion des Diabetesrisikos durch
Autoantikörper-Profile
2013
Winkler, Christiane Untersuchung von genetischen und umweltbedinten Risikofaktoren in der Pathogenese von Typ1 Diabetes

Jünger, Hendrik

Neuroplastizität bei frühen Hirnläsionen - Neuromodulation durch funktionelle Therapie

2014

Bonfig, Walter

Besonderheiten des Wachstumsverlaufs beim klassischen adrenogenitalen Syndrom mit 21-Hydoxylase-Mange und daraus resultierende Optimierung der Glucocorticoid-Therapie

2013

Steinborn, Marc

Transbulbäre Sonographie zur Bestimmung des Optikusnervenscheidendurchmessers bei Kindern und Jugendlichen - Möglichkeiten und Grenzen

 

Richter, Günther

Epigenetik und Tumorentstehung

2012

Hummel, Sandra

Perinatale metabolische und immunologische Prägung bei Kindern mit erhöhtem Risiko für T1D und Übergewicht - Ergebnisse aus prospektiven Kohortenstudien

2014

Teichert von Lüttichau, Irene

Chemokine und Stammzellen im Kontext maligner und entzündlicher Erkrankungen: Innovative therapeutische Optionen

2009

Behrends, Uta

Identifikation von Zielantigenen Tumor-, Transplantations. Und Epstein-Barr-Virus-assoziierter CD4(+) T-Zell-Antworten bei Kinder

2007

Nathrath, Michaela

Molekulargenetische Aspekte der Pathogenese und Therapie des Osteosarkoms

2006