Physikalische Medizin, Früh-Reha & multiprofessionelle Alterstraumatologie

Wir begleiten und pflegen Menschen mit schwersten Einschränkungen in einer Phase, in der sie rehabilitationsfähig sind und gleichzeitig akutmedizinische Versorgung benötigen. Zusätzlich versorgen wir in unserem zertifizierten Zentrum für Alterstraumatologie geriatrische Unfallopfer in einer multidisziplinären Kooperation zwischen der Unfallchirurgie, der Intensivmedizin, der Physikalischen Medizin und der Früh-Rehabilitation.

Eindrücke aus unserer Abteilung

Kompetenz und persönliche Entwicklung                        
Bei uns können Sie umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben, die Sie auch für weitere Aufgaben, etwa in der Intensivpflege, qualifizieren. Über unser System der Fallsteuerung ist die Pflege sehr intensiv in alle Bereiche eingebunden. Der Anteil an Behandlungspflege wie auch an anspruchsvoller Arbeit mit Angehörigen ist bei uns sehr hoch. Hier ist Ihre ganze Kompetenz als Pflegekraft in medizinischer wie in psychosozialer Hinsicht gefordert.

Konzentration auf pflegerische Aufgaben
Um unsere Pflegekräfte von administrativen und logistischen Aufgaben zu entlasten, werden diese bei uns von einer Medizinischen Fachangestellten übernommen. Bei Engpässen können wir zudem Pflegehelferinnen aus unserem Springer-Pool anfordern.

Großer Zusammenhalt in unserem langjährig eingespielten Team
Unser Team hat sich über viele Jahre kontinuierlich gut entwickelt. Wir haben einen optimalen Zusammenhalt, arbeiten eng zusammen, ohne uns zu „beengen“. Auch das Verhältnis der Berufsgruppen untereinander ist bei uns sehr gut. 

Ausbildung & Weiterbildung
Als akademisches Lehrkrankenhaus bilden wir auch Pflegekräfte aus. Wenn Sie gerne mit Schülerinnen und Schülern arbeiten und Interesse daran haben, junge Menschen anzuleiten, haben Sie bei entsprechender Eignung z.B. die Möglichkeit, eine Ausbildung zur Praxisanleiterin/ zum Praxisanleiter zu absolvieren. Sonstige Weiterbildungsmöglichkeiten bei uns finden Sie ausführlich im Punkt „Fort- und Weiterbildung“. Ebenso bieten wir ein Anerkennungspraktikum an. In Zusammenarbeit mit unserer hauseigenen Akademie unterstützen wir Sie bei der schnellen Anerkennung eines im Ausland erworbenen Berufsabschlusses. 

Erfahren Sie mehr über unsere Station

Unsere Station in Zahlen: Fakten & Dienstpläne

Unser Pflegeteam betreut zwei Stationen:       

  • Die Station 4a-s verfügt über 28 Betten, die für die klassische Physikalische Medizin vorgehalten werden. Hier versorgen wir Patientinnen und Patienten mit schwersten Einschränkungen der Funktionsfähigkeit, die rehabilitationsfähig sind, aber gleichzeitig eine akutklinische Versorgung brauchen.         
  • Auf der Station 4h für Alterstraumatologie (mit 10 Betten) werden geriatrische Unfallopfer in einer multidisziplinären Kooperation zwischen der Unfallchirurgie, der physikalisch-rehabilitativen Medizin und der Intensivmedizin betreut.

Beide Stationen zusammen betreuen wir mit einem Team von 30 Pflegekräften. Das entspricht insgesamt 24 Vollkräften /Planstellen.

Unsere Dienstpläne: Flexibel und orientiert an Ihren Bedürfnissen
Wir gehen soweit wie möglich flexibel auf Dienstplanwünsche unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.
Sofern vertretbar ermöglichen wir Müttern, Vätern und Studierenden auch spezielle Dienste.

Wir arbeiten im 3-Schichtsystem.
In den Tagesdiensten arbeiten wir 7,7 Stunden, in den Nachtdiensten 9 Stunden.

Wir arbeiten in Bereichspflege, mit 2-3 Pflegebereichen a 10-15 Patienten. Unsere Medizinische Fachangestellte im  Stützpunkt nimmt den Pflegekräften die administrativen Tätigkeiten wie Aufnahme, Entlassung und Untersuchungen ab.

Wenn Sie die Anerkennung eines im Ausland erworbenen Pflegeabschlusses in Deutschland anstreben, können Sie auf unserer Station ein Anerkennungspraktikum abzuleisten. In Zusammenarbeit mit unserer eigenen Akademie unterstützen wir Sie bei der schnellen Anerkennung Ihres Berufsabschlusses. 

Besonderheiten: Was uns auszeichnet

Auf unserer physikalisch-medizinischen Station (28 Betten) betreuen wir Menschen mit Schlaganfällen, Infektionen, schwersten Einschränkungen der Funktionsfähigkeit, Dialysepflicht, Rheumaerkrankungen, sonstigen schweren Schmerzerkrankungen, onkologische und kritisch kranke Patientinnen und Patienten. Voraussetzung ist, dass die Betroffenen zwar bereits rehabilitationsfähig sind, aber noch eine akutklinische Versorgung brauchen.

Zusätzlich wurde im Rahmen unseres zertifizierten interdisziplinären Zentrums für Alterstraumatologie eine Station mit 10 Betten eröffnet, auf der geriatrische Unfallopfer  in einer multidisziplinären Kooperation zwischen der Unfallchirurgie, der physikalisch-rehabilitativen Medizin und der Intensivmedizin versorgt werden. Den chirurgischen Bereich übernehmen die Ärztinnen und Ärzte der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, die pflegerisch-rehabilitativen Aufgaben werden von der Klinik für Physikalische Medizin, Frührehabilitation und Geriatrie übernommen.

Auf unseren Stationen steht der ältere Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen im Mittelpunkt, dessen Selbstständigkeit wir erhalten und dessen schnelle Rückkehr in sein soziales Umfeld wir ermöglichen wollen. Wir garantieren eine fachübergreifende und individuell angepasste Betreuung, die den Heilungsprozess bestmöglich unterstützt. Bereits in der Akutversorgung berücksichtigen wir geriatrische Fragestellungen, altersbedingte Zusatzerkrankungen und Schmerzzustände, vorübergehende Verwirrtheitszustände oder auch spezielle Ernährungserfordernisse, um Komplikationen bei der Behandlung zu minimieren. Zu den Aufgaben der Pflege gehören unter anderem die frühzeitige Mobilisierung durch Maßnahmen zur Stabilisierung des Kreislaufs, Hilfe bei der Orientierung, das Üben von Gangsicherheit, Treppensteigen oder Alltagstätigkeiten wie Waschen, Anziehen etc.

In unserer Abteilung können Sie umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten in vielen medizinischen und pflegerischen Bereichen erwerben und anwenden. In multiprofessionellen Fallbesprechungen werden zweimal wöchentlich individuelle Zielplanungen für jede Patientin/ jeden Patienten getroffen. Hieran sind alle medizinisch, therapeutisch und pflegerisch Beteiligten sowie die Neuropsychologie, die Seelsorge und der Sozialdienst beteiligt. Über das System der Fallsteuerung ist die Pflege sehr intensiv eingebunden. Auch der Einbezug der Angehörigen ist uns ein wichtiges Anliegen. Diesen helfen unsere Pflegekräfte nicht nur bei der Krankheitsbewältigung, sondern informieren auch über Stoma- und PEG-Versorgung, Wundversorgung, die Handhabung von ZVK und die Dekubitusprophylaxe.

Um unsere Pflegekräfte von administrativen und logistischen Aufgaben zu entlasten, werden diese von einer Medizinischen Fachangestellten übernommen. Zudem haben wir ein sehr gut funktionierendes Pool-System aus Pflegehelferinnen, die einspringen, wenn sich Engpässe ergeben.

Entwicklungsmöglichkeiten: Professionalität, Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildungsangebote unserer Station/unseres Fachbereichs

Regelmäßige stationsinterne Fortbildung
Bei uns finden regelmäßig stationsinterne Fortbildungen statt. Zudem kann in Abstimmung mit der Stationsleitung an allen Fort- und Weiterbildungen aus dem offiziellen Fortbildungskatalog unserer Akademie teilgenommen werden, die der Weiterentwicklung im Fachbereich dienen.

Jetzt Kontakt aufnehmen: Fragen stellen, Schnuppertage, Bewerben

Haben Sie noch Fragen?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnehme per E-Mail.
Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie am besten erreichen. Wir melden uns gerne bei Ihnen!

Jetzt Kontakt aufnehmen: E-Mail an ellen.quessel(at)klinikum-muenchen.de

Testen Sie uns!
Wir sind ein tolles und vielseitiges Team.
Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie einen Schnuppertag bei uns!

Jetzt Schnuppertag vereinbaren: E-Mail an barbara.collorio(at)klinikum-muenchen.de