Icon Notfall
Notfall

Hüfte, Knie, Beine

Damit wir uns auf zwei Beinen mühelos fortbewegen können, sind fein aufeinander abgestimmte Bewegungen von der Hüfte bis zu den Zehen notwendig. Wenn Muskeln, Bänder und Sehnenzüge reibungslos arbeiten und aneinander auf und ab gleiten, sind Kniebeugen und Sprünge kein Problem. Um das Gewicht eines massiven Körpers auf zwei Beinen aufzufangen, sind im Knie ausgeklügelte Federungssysteme eingebaut.

Überlastungen und Verdrehungen häufigste Verletzungsmuster

Die starken Kräfte besonders beim schnellen Lauf oder Sprüngen stellen hohe Anforderungen an den Halte- und Zugapparat des Körpers. Sportler erleiden oft Knieverletzungen oder Muskelfaserrisse. Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko von Brüchen spröder Knochen oder Fehlstellungen an Gelenken durch unnatürliche Bewegungsmuster.

Immer auf den Notfall vorbereitet

Fehlstellungen bei Kindern sind das Spezialgebiet unserer Ärzte in Schwabing. In Bogenhausen sind Sie als Erwachsener besonders bei Sportunfällen gut aufgehoben. Daneben sind auch die Teams in Harlaching und Neuperlach auf schwere Unfälle immer gut vorbereitet - unter anderem mit eigenen Hubschrauberlandeplätzen. 

Verletzungen & Erkrankungen an Knie, Hüfte, Beine

Überbelastung von Gelenken führt mit zunehmendem Alter zu Gelenkverschleiß, bei dem sich Knorpel und Knochen verändert. Arthrose führt am Ende zu Bewegungseinschränkungen.

Gelenkverschleiß: von konservativ bis TEP

Wenn Kräfte seitlich auf das Knie wirken, können die Bänder bei zu starker Belastung reißen. Häufig ist dabei der Innenbandriss. Ein reiner Bänderriss wird meist ohne Operation behandelt.

Innenband- und Außenbandriss im Knie

Das massive Becken bricht meist nur unter starker Gewalt, etwa bei Verkehrsunfällen. Oft kommt es dabei zu inneren Blutungen. Beim Sturz älterer Menschen bricht manchmal das Schambein.

Gefährlich: Beckenbruch

Bei dieser Stoffwechselstörung lagert sich Harnsäure bei einem Nierendefekt in den Gelenken ab und führt dort zu Entzündungen. Nach immer häufigeren Anfällen kommt es zur Zerstörung des Gelenks.

Harnsäure senken, Gicht aufhalten

Besonders häufig bei Mädchen tritt die gestörte Ausreifung der Hüftgelenkspfanne auf. Das Gelenk wird dadurch instabil. Spreizhosen oder Hüftbeugeschienen können den Defekt korrigieren.

Hüfdysplasie bei Babys und Erwachsenen

Bei Personen mit einem künstlichen Hüftgelenk oder Neugeborenen springt der Schenkelkopf des öfteren aus der Pfanne. Ansonsten sind dafür starke Kräfte wie bei Verkehrsunfällen oder Fehlbildungen nötig.

Hüfte einrenken & behandeln

Starke Stöße können Teile des Knorpels heraussprengen. Mit einer Arthroskopie kann der Schaden festgestellt und gleich repariert werden. Für die Heilung sind mehrere Wochen Ruhe notwendig.

Knorpelschaden: Knorpelaufbau und Behandlung

Der Kreuzbandriss tritt als „unhappy triad“ häufig zusammen mit Verletzungen der Seitenbänder und des Meniskus auf. Je nach Art der Verletzung und Patient wird operiert oder längere Zeit ruhig gestellt.

Kreuzbandriss: eine der häufigsten Knieverletzungen

Bei Jugendlichen meist durch eine Verletzung, später durch Verschleiß erleiden die Gelenkpolster im Knie Quetschungen oder Risse. Bei einer Verletzung sind oft auch die Bänder betroffen.

Meniskus OP & Behandlung

Bei älteren Frauen ist dieser Bruch nicht selten. Er entsteht meist durch einen Sturz und wird durch zunehmende Osteoporose begünstigt. Ältere Patientinnen bekommen dann meist ein künstliches Hüftgelenk.

Schenkelhalsfraktur häufig bei älteren Frauen

Bei der Knochenentzündung oder Knochenmarkentzündung handelt es sich um eine bakterielle Infektion des Knochengewebes. Ursache ist meist eine Operationen oder Verletzung.

Bakterielle Infektion der Knochenrinde oder Knochenmark

Der zunehmende Knochenabbau im Alter betrifft Frauen mehr als Männer. Die immer geringer werdende Knochendichte führt zu Brüchen vor allem an Wirbeln und Oberschenkelhals.

Wenn die Knochendichte abnimmt

Rund 200 verschiedene Erkrankungen werden unter der Bezeichnung Rheuma zusammengefasst. Sehr verbreitet ist die rheumatoide Arthritis.

Rheuma: Krankheit mit vielen Gesichtern

Bei zu starker Biegung, Stauchung oder Drehung können Schien- oder Wadenbein oder beide zusammen brechen. Im Gegensatz zu früher wird heute der Bruch meist mit Platten oder Nägeln fixiert.

Gebrochenen Unterschenkel behandeln