Icon Notfall
Notfall

Unterschenkelbruch

Bei einem Unterschenkelbruch bricht das Schienbein oder das Wadenbein, die sich beide im Unterschenkel befinden. Seltener können auch beide Knochen von einem Bruch betroffen sein.

Unterschenkelbruch durch Sport oder Verkehrsunfälle

Ein Unterschenkelbruch wird immer durch Gewalteinwirkung auf diese Knochen ausgelöst. Das kann im Rahmen eines Unfalls beim Sport, z.B. beim Skifahren, erfolgen. Dann bricht meist das körperferne Ende der beiden Knochen, das eine schwächere Struktur aufweist als der Schaft, der sich nah am Knie befindet.

Im Rahmen eines Verkehrsunfalls sind die auf die Knochen einwirkenden Kräfte häufig deutlich stärker. Daher sind solche Brüche auch am Schaft von Waden- oder Schienbein anzutreffen.  

Symptome eines Unterschenkelbruchs

Typische Symptome eines Unterschenkelbruchs sind Bewegungseinschränkung, sowie Schmerzen und Schwellungen am Bein. Bei einem offenen Unterschenkelbruch durchbohren Schien- oder Wadenbein die Haut.  

Behandlung des Unterschenkelbruchs

Zur Diagnose fertigt der Arzt eine Röntgenaufnahme an. Offene oder verschobene Brüche werden dann als Behandlung immer operiert. Meist wird die Bruchstelle dabei mit Schrauben und Platten fixiert.

Ist der Bruch unkompliziert, kann die Behandlung auch konservativ erfolgen. Dann erhält der Patient einen Gipsverband. Medikamente können die Schmerzen lindern. Nach vier bis sechs Wochen ist die Verletzung dann in der Regel ohne dauerhafte Folgen verheilt.  

Unsere Spezialistinnen & Spezialisten für Unterschenkelfraktur

Verletzungen & Erkrankungen an Knie, Hüfte, Beine