Icon Notfall
Notfall

Trommelfellperforation, Trommelfellriss

Eine Trommelfellperforation gehört wie die Trommelfellruptur zu den Verletzungen des Trommelfells. Während es sich bei der Ruptur um einen Riss handelt, entsteht bei der Perforation ein Loch im Trommelfell.

Verletzungen schädigen das Hörvermögen

Das Trommelfell ist eine dünne Membran, die das Innenohr von der Außenwelt trennt. So soll das Eindringen von Keimen ins Ohr verhindert werden. Aber auch für die Weiterleitung von Schallwellen ist das Trommelfell verantwortlich. Eine Trommelfellperforation kann daher schlimmsten Falles zu einem verminderten Hörvermögen bis hin zur Taubheit führen.

Häufig hat eine Trommelfellperforation traumatische Ursachen. Dann hat man das Trommelfell durch Gewalteinwirkung verletzt. Dies passiert oft durch ein Wattestäbchen, das zum Säubern ins Ohr eingeführt wurde. Aber auch große Druckunterschiede wie beim Tauchen oder Fliegen oder ein Schlag aufs Ohr können zur Perforation führen.

Symptome und Behandlung

Es treten Symptome wie ein plötzlicher Schmerz und ein akuter Hörverlust auf. Auch eine Mittelohrentzündung kann eine Trommelfellperforation zur Folge haben. Sammelt sich im Mittelohr zu viel Eiter, kann dieser die Membran durchbrechen. In diesem Fall lässt der zuvor vorhandene Schmerz eher nach.

Eine Trommelfellperforation gehört zu den Krankheiten, die meist ohne Behandlung wieder verheilen. Ist das Trommelfell gerissen oder der Defekt größer, wird der Arzt es zunächst begradigen und dann schienen, in dem er Papier– oder Silikonstreifen aufs Trommelfell legt.

Unsere Spezialistinnen & Spezialisten für Trommelfellriss