Psoriasis (Schuppenflechte)

Psoriasis, auch Schuppenflechte genannt, ist eine gutartige Erkrankung der Haut. Häufig beschränkt sich die Schuppenflechte auf einzelne Herde, vor allem im Bereich von Ellenbogen und Knien.

Der ganze Körper kann betroffen sein

Psoriasis kann sich aber auch auf dem gesamten Körper ausbreiten. Seltener sind auch Gelenke, Nägel und Schleimhäute betroffen.

Schuppenflechte kann in jedem Lebensalter auftreten. In Deutschland leiden rund 2 Millionen Menschen unter Psoriasis. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen. Dabei handelt es sich bei Psoriasis wahrscheinlich um eine Autoimmunreaktion. Das körpereigene Abwehrsystem greift die Zellen der Oberhaut an. Diese beginnen sich stark zu vermehren. Die Haut der Psoriasis Patienten verdickt und schuppt.

Psoriasis vulgaris ist die häufigste Form der Schuppenflechte

Die meisten Patienten leiden unter der Psoriasis vulgaris. Die häufigste Form davon ist der so genannte Typ I: Er tritt bereits in jungen Jahren auf und verläuft schwer. Typ II entwickelt sich zwischen dem 35. und 60. Lebensjahr und nimmt in der Regel einen milderen Verlauf.

Zur Behandlung von Psoriasis entwickelt der Arzt ein individuelles Therapie-Konzept. Verschiedenste Medikamente und Therapieformen stehen dafür zur Verfügung.

Unsere Spezialistinnen & Spezialisten für Psoriasis (Schuppenflechte)

Hautkrankheiten im Überblick