Icon Notfall
Notfall

Herzinsuffizienz

Ist das Herz nicht mehr in der Lage, eine ausreichend große Menge Blut durch den Körper zu pumpen, spricht man von einer Herzschwäche, medizinisch Herzinsuffizienz. Da der Herzmuskel die treibende Kraft des Pumpvorganges ist, bezeichnet man diese Erkrankung auch als Herzmuskelschwäche. 

Schleichende Herzschwäche

Eine Herzinsuffizienz kann akut auftreten. Dann verliert das Herz innerhalb weniger Stunden oder Tage seine Pumpkraft. Der Betroffene muss dringend im Krankenhaus behandelt werden. Häufiger ist aber eine chronische Herzinsuffizienz, die sich meist schleichend über Monate oder Jahre hinweg entwickelt. Die Ursachen für eine Herzinsuffizienz können z.B. ein unzureichend behandelter Bluthochdruck oder eine koronare Herzerkrankung sein, bei der sich die Herzkranzgefäße verengen.  

Atemnot, Müdigkeit als erste Symptome

Zu Beginn der Herzinsuffizienz klagen Patienten über Symptome wie abnehmende Leistungsfähigkeit und Müdigkeit. Zunächst tritt das vor allem unter großer Anstrengung, z.B. beim Sport auf. Später wird schon ein leichter Spaziergang als große Belastung empfunden, die Atemnot und Husten auslöst.

Oft kommen als Symptome Flüssigkeitseinlagerungen in den Beinen und Füßen hinzu. Die Patienten müssen in der Nacht häufiger Wasserlassen. Das Herz kann sich durch die Herzinsuffizienz vergrößern.

Eine Herzschwäche kann und sollte behandelt werden und ist keine Alterserscheinung, die man hinnehmen muss. Die Therapie richtet sich nach der Grunderkrankung.

Unsere Spezialistinnen & Spezialisten für Sie

Prof. Dr. med. Stefan
Chefarzt, Direktor der Kinderklinik Schwabing
Prof. Dr. med. Stefan Burdach
Prof. Dr. med. Stefan
Chefarzt Pädiatrie der Kinderklinik Harlaching
Prof. Dr. med. Stefan Burdach
Prof. Dr. med. Ellen
Chefärztin
Prof. Dr. med. Ellen Hoffmann
Prof. Dr. med. Harald
Chefarzt
Prof. Dr. med. Harald Kühl
Prof. Dr. med. Harald
Chefarzt
Prof. Dr. med. Harald Mudra
Prof. Dr. med. Stefan
Chefarzt
Prof. Dr. med. Stefan Sack

Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Überblick