Aufnahme & Entlassung im Klinikum Harlaching

Wir möchten, dass Sie sich von Anfang an wohl und in besten Händen bei uns fühlen. Die folgenden Informationen sollen Ihnen den Start in unserem Haus erleichtern.

Die Patientenaufnahme ist die erste Anlaufstelle im Klinikum Harlaching. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen gern bei der Erledigung der nötigen Formalitäten. Wenn Sie selbst nicht in der Lage sind, sich anzumelden, kann dies auch ein Verwandter oder sonstiger Bevollmächtigter für Sie erledigen.

Die Patientenaufnahme (für geplante Aufnahmen) befindet sich im Erdgeschoss, neben dem Informationsschalter, im Zimmer 108.

Öffnungszeiten der Patientenaufnahme
Montag bis Donnerstag: 07:00 - 15:00 Uhr
Freitag:                           07:00 - 13:00 Uhr

Diese Unterlagen brauchen Sie zu Ihrer Aufnahme

  • Versicherungskarte Ihrer Krankenkasse bzw. Klinikkarte Ihrer privaten Krankenversicherung oder einen Nachweis einer Versicherung bzw. eine Kostenübernahmeerklärung
  • Einweisungsschein oder Überweisungsschein Ihres Hausarztes oder eines Facharztes (sofern vorhanden)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • EC- oder Kreditkarte, falls Sie Wahlleistungen wünschen, die Ihre Versicherung nicht übernimmt
  • Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlung für Ihren stationären Aufenthalt bzw. Belege über bereits geleistete stationäre Zuzahlungen im aktuellen Kalenderjahr (sofern vorhanden)

Chefarztbehandlung oder Einzelzimmer als Wahlleistung

Wir möchten Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich gestalten. Über die allgemeinen Krankenhausleistungen hinaus bieten wir Ihnen deshalb verschiedene Wahlleistungen an. Mit besonderen Serviceleistungen und einem komfortablen Ambiente möchten wir zu Ihrem Wohlbefinden beitragen. Im medizinischen Bereich können Sie wahlärztliche Leistungen, die so genannte „Chefarztbehandlung“ wählen.

Mehr Informationen zu den Wahlleistungen am Klinikum Harlaching

Station

Um Ihr Gepäck zur Station transportieren zu können, stehen an den Eingängen Gepäckwagen für Sie bereit. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Gehen haben, sagen Sie bitte beim Informationsstand am Haupteingang Bescheid. Dann begleitet Sie einer unserer Mitarbeiter auf Ihre Station. Sobald Sie dort angekommen sind, melden Sie sich bitte im Stützpunkt Pflege. Von dort werden Sie auf Ihr Zimmer gebracht. Am ersten Tag führt der behandelnde Arzt oder die behandelnde Ärztin mit Ihnen das medizinische Aufnahmegespräch. Bitte geben Sie bei dieser Gelegenheit alle mitgebrachten Krankenunterlagen und Befunde ab. Ihr Arzt wird Sie zum Krankheitsverlauf befragen und Ihnen die ersten Diagnose- und Behandlungsschritte erklären. Scheuen Sie sich nicht, nachzufragen, wenn Ihnen etwas unklar ist.

Datenschutz garantiert

Wir schützen Ihre persönlichen Daten und halten uns selbstverständlich an das Gebot der ärztlichen Schweigepflicht. Alle persönlichen Angaben und Informationen, die Sie uns über sich und Ihre Krankheit geben, werden vertraulich behandelt. So wie es unsere Datenschutzbestimmungen vorsehen, erfassen wir nur die Daten, die wir für Ihre Behandlung und die Abrechnung Ihres Aufenthaltes mit Ihrer Krankenkasse oder Ihrer Versicherung benötigen. Ohne Ihre ausdrückliche, schriftliche Zustimmung geben wir keine Daten an Dritte weiter. Einzige Ausnahme ist die Weitergabe von Daten an Ihre Krankenkasse oder Ihre Berufsgenossenschaft, wozu wir gesetzlich verpflichtet sind.

Notfallzentrum

In unserem Notfallzentrum werden alle Notfallpatienten mit chirurgischen, internistischen und neurologischen Erkrankungen behandelt. Angebunden sind die Fachbereiche Gynäkologie und Urologie. Die Notaufnahme für den Fachbereich Kinder- und Jugendmedizin befindet sich im Haus C. Eine erfahrene Pflegekraft, ein sogenannter Casemanager Notaufnahme, ist erster Ansprechpartner für alle Notfallpatienten und deren Angehörige, niedergelassene Ärzte, Notärzte, Sanitäter und Rettungsleitstellen. Er ist immer sofort zur Stelle und organisiert die Ersteinschätzung des Krankheitsbildes, legt die Dringlichkeit der Versorgung fest und koordiniert die weiteren Maßnahmen.

Elektivzentrum

In einem gesonderten Bereich des Notfallzentrums, dem Elektivzentrum, werden die einbestellten Patienten betreut. Hier legt ein Arzt bei Patienten, die operiert werden müssen, die Dringlichkeit fest. Erste Schritte, wie OP-Verfahren, Operateur, Lagerung und geplantes Anästhesieverfahren, werden definiert. Anschließend erfolgt die Disposition der Operation in einem OP-Planungssystem. Die endgültige Festlegung des OP-Programms am Vortag bleibt in der Verantwortung der jeweiligen Fachklinik.

Entlassung

Auch nach Ihrer Entlassung lassen wir Sie nicht allein. Gemeinsam mit Ihnen schaffen wir die Grundlage dafür, dass Sie zu Hause in aller Ruhe und gut betreut vollständig gesund werden können. Bei einem Abschlussgespräch erläutert Ihnen daher Ihr behandelnder Arzt, worauf Sie nach dem Klinikaufenthalt achten sollten. Sollten noch Fragen offen sein – hier werden sie beantwortet. Außerdem erhalten Sie einen Entlassungsbericht für Ihren Haus- oder Facharzt, der alle wichtigen Informationen über Ihre Erkrankung, die durchgeführten Behandlungen sowie Empfehlungen zur weiteren Therapie enthält.

Sollte nach Ihrer Entlassung z. B. eine häusliche Pflege oder eine Anschlussheilbehandlung nötig sein, wird dies schon in den ersten Aufenthaltstagen gemeinsam mit Ihnen durch unser Entlassungsmanagement in die Wege geleitet. Der Entlassungszeitpunkt wird Ihnen und ggf. Ihren Angehörigen oder weiterbetreuenden Einrichtungen rechtzeitig mitgeteilt.

Für Patienten, die die Klinik, zeitweise oder dauerhaft, mit einem künstlichen Darmausgang verlassen, organisiert unsere Enterostomatherapeutin eine Erstversorgung für zu Hause.

Als besonderes Angebot haben wir auf der Neonatologischen Intensivstation eine spezielle Nachsorge etabliert, die "Harl.e.kin" Frühchen-Nachsorge. Schwer kranke und in ihrer Entwicklung gefährdete Kinder werden dort über den Zeitpunkt der stationären Behandlung hinaus betreut.

Woran Sie vor Ihrer Heimkehr denken sollten

Bitte räumen Sie nach dem Frühstück bis 10.30 Uhr Ihr Bett und das Nachtkästchen für nachfolgende Patientinnen oder Patienten. Vergewissern Sie sich noch einmal, dass Sie Ihre persönlichen Gegenstände – auch im Bad und in den Schränken – eingepackt haben. Haben Sie sich Bücher bei uns ausgeliehen? Dann sollten Sie sie jetzt zurückbringen. Ihre Telefonkarte können Sie an dem dafür vorgesehenen Automaten abgeben und erhalten so Ihre Pfandgebühr zurück. Melden Sie Ihren Fernseher ab und holen Sie ggf. Ihre deponierten Wertgegenstände beim Gebäudemanagement ab. Bitte füllen Sie auch die Patientenrückmeldekarte aus. Ihre Anregungen helfen uns dabei, unsere Abläufe und Angebote stetig zu verbessern.

Bevor Sie unser Klinikum verlassen, denken Sie bitte daran, Ihren Eigenanteil an den Behandlungskosten zu begleichen. Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind Sie dazu verpflichtet. Sie können in bar oder mit Ihrer EC-Karte, VISA oder Euro-/Master Card bezahlen. Wahlleistungen, für die Sie keinen Versicherungsschutz haben, können Sie ebenfalls direkt im Anschluss an Ihre Behandlung bei uns an der Kasse bezahlen. Sie befindet sich im Erdgeschoss neben der Information, unmittelbar neben dem Haupteingang, und hat zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:
Montag–Donnerstag 8:00–12:00 Uhr, 12:45–15:30 Uhr
Freitag 8:00–13:00 Uhr