Unterstützung bei ethischen Fragen: Klinisches Ethik-Komitee

Im Klinikalltag tauchen immer wieder ethische Fragestellungen auf. Das können Konflikte im Spannungsfeld zwischen kurativer und palliativer Behandlung sein, Unsicherheiten über den Patientenwillen bezüglich künstlicher Ernährung oder Beatmung, Fragestellungen hinsichtlich des Umgangs mit dementen oder nicht mehr ansprechbaren Patienten oder auch Konflikte im Zusammenhang eines möglichen Schwangerschaftsabbruches.

In solchen Fällen hilft das Klinische Ethik-Komitee (KEK) unseres Klinikums. Es berät, schafft Orientierung und unterstützt bei der Entscheidungsfindung, indem es ethische Konflikte aus allen relevanten Blickwinkeln untersucht. Der Wille der Patientin, des Patienten steht dabei im Vordergrund.

Dem Ethikkomitee gehören Personen aus folgenden Berufsgruppen an:  

  • Ärztlicher Bereich
  • Pflegerischer Bereich
  • Psychologisch-therapeutischer Bereich
  • Bereich des Sozialdienstes
  • Bereich der Seelsorge
  • Patientenfürsprache (Bürgerliches Ehrenamt)

Die fachübergreifende Zusammenarbeit bringt zusätzliche, ergänzende Fragestellungen in die klinischen Handlungsabläufe ein. Das Komitee unterstützt damit die Berücksichtigung des Patientenwillens bei weitreichenden Behandlungsentscheidungen. Es trägt dazu bei, dass Verantwortung, Selbstbestimmungsrecht, Vertrauen, Respekt, Rücksicht und Mitgefühl als grundlegende Werte in unserem Klinikum im Vordergrund stehen.

Aufgaben des Ethikkomitees

  • Es sensibilisiert für Themen ärztlicher und pflegerischer Ethik im Klinikum
  • Es berät Patienten, Angehörige und Beschäftigte des Klinikums zu ethischen Fragen
  • Es führt ethische „Konsile“ durch (Fallbesprechungen zur Lösungsfindung bei ethischen Konflikten mit allen Beteiligten)
  • Es entwickelt transparente Verfahren, die dafür sorgen, dass alle Beteiligten über einen ggf. vorliegenden Patientenwillen informiert sind
  • Es bietet Fortbildungen in ethischen Fragen an

Sie können sich als Patient oder Patientin, Verwandte/r und Angehörige/r jederzeit an das Ethikkomitee wenden. Auch unseren Mitarbeiter/innen steht das Komitee jederzeit zur Verfügung.

Das KEK arbeitet streng vertraulich. Das Ziel der klinischen Ethikberatung besteht darin, für alle Beteiligten - Patient/in, Angehörige und Behandlungsteam - schwierige Entscheidungen zu erleichtern, die beste Behandlung zu finden, diese ethisch zu fundieren und nachvollziehbar zu begründen.

Nutzen Sie das Ethikkomitee! Wir helfen Ihnen, wenn...

  • Sie keine Patientenverfügung haben oder für eine Patientenverfügung Beratung suchen,
  • Sie bei Behandlungsentscheidungen eine unabhängige Beratung wünschen,
  • Sie ein ethisches „Konsil“ (eine Fallbesprechung) beantragen möchten,
  • Sie Fragen oder Anregungen zu ärztlichen oder pflegerischen Vorgehensweisen haben,
  • Sie ein bestimmtes ethisches Thema ansprechen möchten.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an:

Das Ethikkomitee erreichen Sie auch über die zentrale Telefonnummer (089) 6210-5208

Liste aller Mitglieder des Ethik-Komitees Harlaching

  • Pfarrer Wolfgang Bomblies, evangelische Seelsorge
  • Klaus Eidt, Gesundheits,-und Krankenpfleger, Patientenfürsprache
  • Jessica Eucken, Koordinatorin, Intensivkrankenpflegerin
  • Pfarrer Gregor Mahr, Sprecher des Ethikkomitees
  • Dr. Hans Pohlmann, Oberarzt Onkologie/Palliativstation
  • Dr. Dorothee Stähler, Fachärztin Anästhesie/Intensivstation
  • Dorothea Titze, Qualitätsentwicklung Pflege
  • Sylvia Thon, Gesundheits,- und Krankenpflegerin Psychosomatik,
  • Brit Wiethüchter, Kunsttherapeutin

Das Ethikkomitee erreichen Sie auch über die zentrale Telefonnummer (089) 6210-5208.

Alle Mitglieder des Ethikkomitees erreichen Sie über die E-Mail-Adresse ethikkomitee.kh(at)klinikum-muenchen.de

Weitere Informationen und Downloads

Vorsorge für Unfall und Krankheit

Hier finden Sie Erläuterungen zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung sowie die richtigen Vordrucke.

Download, PDF, 703 KB

Rat und Hilfe bei einem Trauerfall

In einem Trauerfall ist viel zu erledigen, obwohl man gerade jetzt damit überfordert ist. Wie Sie dennoch alles richtig machen, finden Sie in dieser Broschüre.

Download, PDF, 2,24 MB

Künstliche Ernährung (PEG) - Informationen zur Entscheidungsfindung

Die Entscheidung für oder gegen eine sogenannte "künstliche Ernährung" (PEG) ist enorm schwer und folgenreich. Mit diesen Informationen wollen wir Ihnen dabei helfen.

Download, PDF, 29 KB