Icon Notfall
Notfall

Klinikum Bogenhausen

Klinik für Thoraxchirurgie
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 9270 4151

Trichterbrust, Kielbrust, Hühnerbrust

Brustkorbdeformitäten entwickeln sich zumeist schon im Kindesalter und verstärken sich mit dem Heranwachsen schrittweise. Meist im jugendlichen Alter suchen Betroffene mit ihren Erziehungsberechtigten den Arzt auf, um sich über die Möglichkeiten einer Behandlung bzw. operativen Korrektur beraten zu lassen. Diese Maßnahmen sind durchaus in Erwägung zu ziehen, denn neben der psychischen Belastung in einem zumeist höchst sensiblen Lebensabschnitt mit Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl und die soziale Kontaktaufnahme können Brustwanddeformitäten auch zu Fehlhaltungen, Wirbelsäulenverkrümmungen und in seltenen Fällen sogar zu Funktionseinschränkungen von Herz und Lungen führen.

Krankhaft veränderte Knorpelverbindungen führen zur Trichter- oder Kielbrust

Veränderte Knorpelverbindungen zwischen Brustbein und Rippen, deren Ursache noch nicht bis ins Detail geklärt, aber wohl auch genetisch sind, bewirken ein zunehmendes Einsinken des Brustbeins (Trichterbrust) oder (seltener) dessen Vorwölbung, welche dann als Kielbrust (landläufig auch „Hühnerbrust“) bezeichnet wird.

Konservative Möglichkeiten können eine Besserung bewirken

In leichteren Fällen können gezielte physiotherapeutische Übungen und Muskeltraining eine gewisse Besserung bringen oder zumindest ein Fortschreiten verhindern.

Mit Hilfe einer Saugglocke kann bei der Trichterbrust versucht werden, das Brustbein anzuheben, was allerdings eine konsequente tägliche Durchführung voraussetzt.

Ein unter die Haut eingebrachtes Silikonkissen kann den kosmetischen Effekt einer Trichterbrust teilweise korrigieren, ändert aber nichts an den Fehlhaltungen oder gar organbezogenen Beschwerden.

Wir richten das Brustbein bei der Trichterbrust operativ wieder auf

Die operative Therapie einer Trichterbrust führen wir heutzutage in der Regel minimal-invasiv, also ohne große Schnitte, durch. Zumeist wenden wir das Operationsverfahren nach Nuss an. Dabei schieben wir unter Kamerakontrolle einen individuell angepassten und entsprechend zurecht gebogenen U-förmigen Metallbügel unter das eingesunkene Brustbein, wodurch dieses sofort und anhaltend aufgerichtet wird.

Der Bügel wird beidseits seitlich an den Rippen fixiert, um ein Verrutschen bei sportlicher oder sonstiger Aktivität zu verhindern. Nach zwei bis drei Jahren hat sich das Brustbein in seiner aufgerichteten, korrigierten Position so verfestigt, dass wir den Bügel in einer zweiten kleinen Operation wieder entfernen können.

Optimales Operationsalter beginnt mit dem Abschluss des Körperwachstums
Da der knöchern-knorpelige Brustkorb im Jugendlichen- und frühen Erwachsenenalter noch flexibler und gut „formbar“ ist, beginnt das optimale Operationsalter mit dem Abschluss des Körperwachstums und reicht bis zum 30. Lebensjahr.
Auch in einem späteren Lebensabschnitt ist die Operation der Trichterbrust durchführbar, wenngleich der Bügel aufgrund der mit den Jahren zunehmenden Versteifung des Brustkorbs etwas länger belassen werden sollte.

Operative Korrekturen bei Kielbrust und weiteren komplexen Brustwanddeformitäten

Auch komplexe, asymmetrische oder kombinierte Brustbeineinsenkungen können wir mit sehr gutem kosmetischen und funktionellem Ergebnis operativ korrigieren.

In derartigen Fällen kommt wie bei den meisten Kielbrustkorrekturen ein herkömmliches Operationsverfahren (Schnittführung entlang des Brustbeins wie bei Herzoperationen) zur Anwendung.

Unser medizinisches Spektrum im Überblick