Viszeralchirurgie, Endokrine Chirurgie, Minimal-invasive Chirurgie

Unsere mehrfach zertifizierte Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Endokrine und Minimal-invasive Chirurgie ist Teil des Abdominalzentrums sowie des zertifizierten onkologischen Zentrums. Unsere Patientinnen und Patienten profitieren von kurzen Wegen und der engen Zusammenarbeit aller Fachbereiche in Bogenhausen, die sich auf die Verdauungsorgane konzentrieren.

Chirurgische Exzellenz und schonende OP-Technik

In unserer Klinik führen wir sämtliche Operationen im Bauchraum und an der Schilddrüse durch. Dass wir heutzutage die Operationen im Bauchraum ganz überwiegend in der Schlüssellochtechnik durchführen können, sehen wir als eine der großen Errungenschaften der Medizin an.

Wo früher lange Schnitte notwendig waren, um beispielsweise eine Gallenblase zu entfernen, benötigen wir heute nur noch drei bis vier Schnitte von fünf bis zehn Millimetern Länge.

Wir setzen auf modernste Technik, hochauflösende Kameras, sowie kleine und sehr spezifische Operationswerkzeuge. Es ist aber auch unser Bestreben als Chirurgen, wann immer möglich minimal-invasiv zu operieren und uns die neuesten schonenden Techniken auch bei seltener durchgeführten Operationen anzueignen.

Das bedeutet für unsere Patientinnen und Patienten: weniger Schmerzen und weniger lange Narben und deutlich verkürzte Erholungszeit.

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. med. Ayman Agha

Prof. Dr. med. Ayman Agha im Interview
„Wir legen Wert auf zielgerichtete, sichere Operationsmethoden, auf möglichst kurze Schnitte und ein kosmetisch schönes Ergebnis.“
Prof. Dr. Ayman Agha

Vernetzte Zusammenarbeit garantiert: Operation nur dann, wenn beste Option

Unsere Chirurgen - als die Operateure des Bauchraums - arbeiten sehr eng zusammen mit den Gastroenterologen, den Fachärzten der Inneren Medizin. Bei der Versorgung komplexer viszeralmedizinischer Patienten im Abdominalzentrum ist Interdisziplinarität unsere Maxime.

Die Zusammenarbeit beginnt bereits mit dem gemeinsamen Case Management zur Anmeldung stationärer und ambulanter Patienten mit Vorplanung der Untersuchungs- und Operationstermine - in Absprache mit dem überweisenden Fach- oder Hausarzt.

Besonders von Vorteil ist die Versorgung unserer Patienten auf den gemeinsamen Stationen beider Fachgebiete. Interdisziplinarität kennzeichnet unsere Visiten an 80 Betten auf den fachübergreifenden Stationen aus, ebenso gemeinsame ärztliche Frühbesprechungen, Fortbildungen, Morbidity-and-Mortality Konferenzen - sowohl des Klinikums als auch des Abdominalzentrums - und das gemeinsame Tumorboard, sowie interdisziplinäre Sprechstunden.

Die vielfältigen Untersuchungsmethoden der Gastroenterologen in der modern ausgestatteten Endoskopie ermöglichen eine umfassende Diagnostik und in manchen Fällen auch therapeutische Eingriffe im Rahmen von Spiegelungen.

Zudem können wir auf die hochgradige Expertise und Ausstattung unserer Radiologen bauen.

Die enge Zusammenarbeit mit der nicht-operativen Medizin gibt dem Patienten die Gewissheit: Erst wenn sich eine Operation als die tatsächlich beste Option herauskristallisiert, empfehlen wir diesen Eingriff. Dies gilt zuvorderst bei bösartigen Krebs-Erkrankungen, aber auch bei anderen Krankheiten.

Unser Konzept hat Patienten und Fachärzte überzeugt: in den vergangenen Jahren konnten wir weiter zunehmende Fall- und Eingriffszahlen gerade in der onkologischen Viszeralmedizin, Endoskopie und Chirurgie verzeichnen.

Unsere chirurgische Klinik: Medizin, Mitarbeiter, Kontakte

Zertifiziert als Darmkrebszentrum und Pankreaskarzinom-Zentrum

Zusammen mit der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie, dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin und weiteren Partnern sind wir als Darmkrebszentrum und als Pankreaskarzinom-Zentrum zertifiziert. Wir entsprechen in beiden Fällen den Qualitätskriterien der Deutschen Krebsgesellschaft.

Bei einem Krebszentrum dieser Art handelt es sich um eine medizinische Einrichtung, die auf die ganzheitliche Behandlung von Patienten mit Darmkrebs bzw. Bauchspeicheldrüsenkrebs spezialisiert ist. Zahlreiche Spezialisten unterschiedlicher medizinischer und pflegerischer Fachrichtungen arbeiten gemeinsam und bilden ein professionell organisiertes, interdisziplinäres Netzwerk, dass ein für unsere Patienten individuell angepasstes Behandlungskonzept entwickelt.

Auf diese Weise kann eine ganzheitliche und optimale Versorgung von Patienten ermöglicht werden. Diese erstreckt sich von der Vorsorge über die Diagnose und Behandlung bis hin zur Nachsorge der Patienten.

Behandlungsqualität verbessern durch klinische Forschungsprojekte

Wir wollen unseren Patienten die bestmögliche Therapie bieten – diesen Anspruch setzen wir auch in die Tat um, in dem wir bei Magen-Darm-Erkrankungen neue Behandlungsverfahren erforschen und erfolgversprechende Therapien in die Behandlung aufnehmen.  

Das Darmzentrum des Klinikums Bogenhausen ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Darmzentren.