Icon Notfall
Notfall

Klinikum Bogenhausen

Klinik für Neurochirurgie
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 9270-2021

Präzise Operationsverfahren. Multimodale Therapie

In unserer Klinik behandeln wir in drei hochmodernen Operationssälen das gesamte Spektrum von Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems. Dazu zählen die Tumorchirurgie des Gehirns und der Wirbelsäule sowie die Wirbelsäulenchirurgie. In der Neurotraumatologie und der Notfall-Neurochirurgie, die rund um die Uhr besetzt sind, werden alle akuten Kopf- und Wirbelsäulenverletzungen umgehend versorgt. Ebenfalls in unser Behandlungsspektrum gehört die Behandlung von Hirnwasserzirkulationsstörungen, der sogenannte Wasserkopf (Hydrocephalus) bei Erwachsenen.

Zahlreiche Patienten vertrauen unserem erfahrenen Team von über 20 Fachärzten

Mit rund 2.500 Eingriffen im Jahr gehört unsere Klinik zu den führenden Neurochirurgien in Deutschland. Die Erfahrung unserer Ärzte sowie die Anwendung und Weiterentwicklung neuer Behandlungstechniken begründen unseren ausgezeichneten Ruf.

Um unseren Patienten die bestmögliche Behandlung bieten zu können, haben unsere Ärzte in den drei Operationssälen Zugriff auf modernste Diagnose- und Operationstechniken. So ist es uns möglich, risikoarme und schonende Operationen durchführen zu können.

Unsere technischen Möglichkeiten im Überblick

  • Hochmoderne OP-Säle
  • 3-D-Scanner (Dreidimensionale Bildgebung) im OP-Saal
  • Neuronavigationssystem zur Planung und Durchführung von komplizierten Kopf- und Wirbelsäuleneingriffen
  • Integration aller Bildmodalitäten in das Neuronavigationssystem zur besseren Identifikation der sprachlichen und motorischen Areale sowie des Tumors

    • Computertomographie
    • Kernspintomographie
    • PET – Positronen Emission Tomographie
    • fMRT – funktionelle Kernspintomographie
    • DTI – Difusion Tensor Imaging
    • Fiber Tracking
    • transkranielle Magnetstimulation
    • Ultraschall

  • Ultraschallgesteuerte Mikrochirurgie
  • Stereotaktische Eingriffe (Eingriffe durch ein kleines Loch mit Hilfe von einem dünnen Instrument nach computergestützter 3-D-Berechnung
  • Endoskopie
  • Überwachung der Nervenfunktionen während der Operation (intraoperatives Monitoring)
  • ALA – Fluorenszenz – gestützte Hirntumorresektion (bessere intraoperative Visualisierung des Tumors)
  • ICG – Angiographie für eine Gefäßdarstellung während der Operation
  • Robotergestützte Wirbelsäulenchirurgie

Ambulante Operationen

Kleinere Eingriffe werden meist in unserer speziellen neurochirurgischen Ambulanz durchgeführt, dort dann als ambulante Operationen.

Folgende Eingriffe erfolgen bei uns in der Regel ambulant

  • Kompressionssyndrome der peripheren Nerven

    • Sulcus ulnaris
    • Karpaltunnel-Syndrom

  • Rückenschmerzen

    • temporäre Facettengelenksdenervierung
    • periradikuläre Infiltration
    • Facettengelenkkoagulation

Kinderneurochirurgie in der Kinderklinik in Schwabing

Neurochirurgische Eingriffe bei Kindern werden in unserer Schwesterklinik in Schwabing durchgeführt. Behandelt werden dort das gesamte Spektrum der angeborenen und erworbenen Erkrankungen im Kindesalter - vom Schädel-Hirn-Trauma bis zur Spina bifida.
>>Kinderneurochirurgie des Klinikums Schwabing

Computerassistierte Neurochirurgie für mehr Sicherheit und Präzision

Bei komplexen Eingriffen an der Wirbelsäule, besonders stabilisierenden Operationen mit Schrauben, sowie bei Hirntumoren ist eine millimetergenaue Präzisionsarbeit erforderlich. Um die Sicherheit unserer Patienten zu erhöhen und um die bestmögliche Behandlung zu erzielen, verwenden unsere Ärzte während der Operation Navigationssysteme oder Roboter als Positionierungshilfe.

Mit den im Navigationssystem gespeicherten Daten können sie die Operation zielgenau unter "Assistenz" des Computers durchführen. Bei Stabilisierungsoperationen an der Wirbelsäule wird dadurch eine nahezu fehlerfreie Schraubenlage erzielt.

Alle Experten rund um Erkrankungen des Nervensystems vereint unter einem Dach

Komplexe Erkrankungen besprechen wir fachübergreifend mit den Kollegen der angrenzenden Fachgebiete der Neuroradiologie, Neurologie, Neuropsychologie und Neurorehabilitation.

Befunde von Krebspatienten werden ausführlich in sogenannten Tumorkonferenzen zusammen mit Onkologen und Strahlentherapeuten diskutiert. Damit können wir Ihnen das gesamte Spektrum der Diagnostik und Therapie der Erkrankungen des neurologischen Fachgebietes anbieten.

Operationen – schonend dank kleiner Schnitte

Unsere Ärzte operieren möglichst schonend: durch minimal-invasive Operationstechniken, auch Schlüssellochtechniken genannt, können wir auf größere Schnitte verzichten.

Wir führen unsere Instrumente durch max. drei Zentimeter lange Hautschnitte ein, wodurch die Schmerzen nach der Operation deutlich geringer ausfallen und der Aufenthalt im Krankenhaus verkürzt wird. Fast alle Erkrankungen können wir inzwischen minimal-invasiv operieren.

Weitere Schwerpunkte

  • Wirbelsäulentumore, Rückenmarkstumore
  • Hirnblutungen, Hirninfarkte (z.B. Schlaganfall), Hirndurchblutungsstörungen, Hirnaneurysma
  • Störungen der Hirnwasserzirkulation (Hydrocephalus)
  • Infektionen
  • Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule

    • Spinalkanalstenose
    • Wirbelgleiten

  • Missbildungen des Gehirns und des Rückenmarks
  • Schmerztherapie
  • Neurochirurgische Intensivtherapie schwerstkranker Patienten
  • Kompressionssyndrome der peripheren Nerven

    • Sulcus ulnaris
    • Karpaltunnel-Syndrom

  • Rückenschmerzen

    • temporäre Facettengelenkdenervierung
    • periradikuläre Infiltration
    • Facettengelenkkoagulation

Psycho-onkologische Betreuung zusammen mit unserer Klinik für Psychosomatik

Die bestmögliche medizinische Therapie ist nur ein Baustein bei der Krebsbehandlung: Ganz besonders großen Wert legen wir auch darauf, dass Sie mit Ihren seelischen Nöten und Sorgen aufgefangen werden.

Besonders für die Begleitung von Krebspatienten ausgebildete Psychologen unserer Schwesterklinik in Harlaching helfen Ihnen durch die schwere Zeit der Ungewissheit und Verzweiflung.