Icon Notfall
Notfall

Klinikum Bogenhausen

Klinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 9270-2401

Multimodale Schmerztherapie

Wir behandeln Patienten mit Schmerzen, die ein erhöhtes Risiko zur Chronifizierung aufweisen oder die sich bereits in einem höheren Chro­nifizierungsstadium befinden und bei denen eine mono- oder multidis­ziplinäre Behandlung im ambulanten Sektor nicht zum Erfolg geführt hatte. Das erfahrene Behandlungsteam aus Fachärztinnen und Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, medizinischen Masseuren, Psychologen, Musiktherapeutinnen und unserer Sozialpädagogin analysiert die Schmerzerkrankung, erstellt ein Behandlungskonzept, erprobt dieses und stellt so die Weichen für die weitere Therapie.

Schmerzambulanz. Diagnose & Therapien auch ambulant möglich

Unsere Schmerzambulanz ist für alle Kassen offen und ist in unserem MediCenter integriert. Diagnostizieren niedergelassene Ärzte bei einem Ihrer Patienten ein chronisches oder akutes Schmerzsyndrom des Bewegungsapparates, dürfen Sie gern eine Überweisung ausstellen.

Je früher die Schmerzsymptome behandelt werden, desto besser sind die Prognosen. Nach eingehender Analyse des Krankheitsbildes werden die Patienten je nach Symptomatik entweder stationär oder ambulant behandelt.

Schmerzambulanz: Praxis für Physikalische und Rehabilitative Medizin

Besondere Spezialisierung auf CRPS (alte Bezeichnung: Morbus Sudeck)

Wir sind eine der wenigen Schmerzkliniken in Bayern, die ein besonderes Interesse und daher auch spezielle Erfahrung in der Behandlung des Morbus Sudeck haben.

Aufgrund unserer hohen Fallzahl kooperieren wir mit den Universitätskliniken Großhadern und Rechts der Isar auch in der Teilnahme an Studien. In internationalen Arbeitsgruppen sind wir aktiv.    

„Unser ganzheitlicher Therapie-Ansatz ist darauf ausgerichtet, dass unsere Patienten den Schmerz so gut wie möglich bewältigen können.“
Dr. Nina Hackelsberger

Wir begleiten unsere Patienten oft über mehrere Jahre

Das multimodale Schmerzteam versucht gemeinsam mit dem Patienten die verschiedenen individuellen Aspekte des CRPS-Schmerzsyndroms zu analysieren und individuelle Therapiemöglichkeiten/-strategien zu erarbeiten, die auf eine Schmerzlinderung und eine Verbesserung der gestörten Sensibilität und Funktion der betroffenen Extremität gerichtet sind.

Unser besonderes Augenmerk gilt der psychosozialen Situation der Patienten.

Weitervermittlung an CRPS-Therapeuten in Wohnortnähe

Da unsere Patienten oft von weit her in unsere Klinik kommen, prüfen wir bei jedem, ob ein erfahrener Therapeut in Wohnortnähe zu finden ist.    

Chronische Schmerzen an Extremitäten und Rücken. Individuell & ganzheitlich behandeln

Schmerzpatienten ziehen sich immer mehr aus ihrem Alltag und dem sozialen Leben zurück. Ihr Leben ist häufig vom Schmerz geprägt. Unser ganzheitlicher Therapie-Ansatz ist darauf ausgerichtet, dass unsere Patienten den Schmerz so gut wie möglich bewältigen können.

Übersicht über unser therapeutisches Konzept

Ärztliche Schmerztherapie

  • Körperliche Befunderhebung, Diagnostik und Indikationsstellung
  • Interdisziplinäre Schmerzabklärung: z.B.: Röntgen, Knochenszintigraphie, NMR, neurophysiologische Diagnostik
  • Medizinisch optimierte Schmerztherapie (Medikamente, Infiltration, kathetergestützte Schmerztherapieverfahren)
  • Koordination der interdisziplinären Schmerztherapieverfahren
  • Koordination der interdisziplinären Therapien
  • Individuelle Schmerzteamsitzungen 1xwöchentlich

Physiotherapie

  • Manuelle Therapie zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Mobilität
  • Methoden zur Verbesserung von Körper- und Bewegungsgefühl
  • Gang- und Gleichgewichtsschulung
  • Individuelle Eigenübungs- und Trainingsprogramme
  • Gruppenangebote: Bewegungsbad, Rückenschule

Ergotherapie

  • Befunderhebung und schmerzadaptierte Lagerung
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Kognitiv-therapeutische Übungen nach Prof. Perfetti
  • Anleitung zur Desensibilisierung und Erarbeiten eines Eigenübungsprogramms
  • Sensomotorische Übungen zur Verbesserung der Bewegung/Motorik
  • Hilfsmittelberatung und Schienenherstellung
  • Spiegeltherapie, MIP
  • Alltagsorientiertes Training und Hilfsmittel für den Alltag
  • Kreative Angebote, Gestalten mit Farben

Psychologie

  • Entspannungsgruppe
  • Schmerzbewältigungsgruppe
  • Verbesserung des eigenen Schmerzmanagement
  • Einzelgespräche

Schmerzedukation

  • Basisinformation zur Krankheit CRPS
  • Was ist chronischer Schmerz?
  • Umgang mit chronischem Schmerz
  • Strategien zur Verhinderung der Schmerzchronifizierung
  • Spezifische CRPS – Schmerzgruppe
  • MIP (motor imagery program) Computerprogramm

Musiktherapie

  • Entspannung, Körperwahrnehmung
  • Musikalische Selbsterfahrung
  • Stärkung von Kommunikation und sozialer Kompetenz
  • Zugang zu eigenen Gefühlen über Musik

Physikalische Therapie

  • Verbesserung der Mikrozirkulation
  • Manuelle Lymphdrainagen
  • CO2-Bäder und Stangerbäder
  • Verschiedene Massageverfahren
  • Wärme- und Kälteapplikationen
  • Differenzierte Elektrotherapie
  • Schmerztherapie mit TENS-Gerät

Sozialtherapie

Beratung und Hilfestellung in sozialen und beruflichen Fragen, berufliche Wiedereingliederung etc. 

Hinweise für unsere Zuweiser
Voraussetzungen für die multimodale Schmerztherapie:
• Erhebliche Beeinträchtigung im Alltag durch die chronischen Schmerzen und fortbestehender Arbeitsunfähigkeit
• Versagen der monomodalen ambulanten Schmerztherapie
• Optimierung der Schmerzmedikation
• Reaktive Depression auf die chronische Schmerzkrankheit
Veranstaltungen
Ort: Klinik Thalkirchner Straße
Fachpublikum
24.05.2018
18:00 Uhr

Schmerzkonferenzen und Fortbildungen

Jeden vierten Donnerstag im Monat
Zu den Schmerzkonferenzen sind Mitarbeiter und niedergelassene Ärzte herzlich eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung werden auch Patientenfälle vorgestellt.

mehr
Veranstaltungen
Ort: Ort: Siehe Beschreibungstext
Patienten und Besucher
05.06.2018
09:00 Uhr

Aktionstag gegen den Schmerz

Experten beantworten Patienten-Fragen
Die Schmerztageskliniken am Städtischen Klinikum München unterstützen den bundesweiten Aktionstag am 5. Juni.

mehr