Icon Notfall
Notfall

Klinikum Harlaching

Frauenklinik
Ihr Kontakt zur Frauenklinik

Siehe im Bereich Kontakt

Wochenbettbetreuung. Zeit zum Erholen und Kennenlernen

Nach der Entbindung verlassen Sie den Kreißsaal und werden auf die Wochenbett-Station verlegt. Dort nimmt sie unser freundliches Pflegeteam in Empfang, das sie in den nächsten Tagen betreuen und unterstützen wird.

Ihr Kind kommt – außer sie sind von der Geburt sehr geschwächt – mit zu ihnen ins Zimmer: 24-Stunden-Rooming-in ist bei uns die Regel. Sie können Ihr Baby aber auch jederzeit im Kinderzimmer bei unseren Schwestern abgeben, wenn Sie beispielsweise in Ruhe duschen möchten.

Die Leistungen unserer Wochenbettstation im Überblick

  • Ein- und Zweibett-Zimmer
  • Moderne Einrichtung mit Wickeltisch, Telefon und Fernsehanschluss
  • Integrative Wochenbettpflege (Mutter und Kind werden von einer kompetenten Pflegekraft betreut)
  • Rooming-in über 24 Stunden
  • Intensive Stillberatung und Brustpflege, Stilltreff
  • Säuglingspflege (Baden, Waschen, Nabelpflege etc.)
  • Ernährungsberatung
  • Wochenbett-/Rückbildungsgymnastik
  • Ständige Präsenz eines Kinderarztes und Narkosearztes
  • Spezielle direkt angegliederte Station für Risikokinder
  • Buffet zum Frühstück und Abendessen, ein kleiner Imbiss als Zwischenmahlzeit steht immer bereit

Wir fördern eine innige Mutter-Kind-Beziehung - mit System

Das kleine Neugeborene ist, obwohl man sich monatelang darauf gefreut hat, am Anfang noch sehr ungewohnt und nicht immer einfach zu verstehen. Wir unterstützen Sie beim Stillen und der Pflege ihres Kindes und vermitteln Ihnen somit schnell Sicherheit im Umgang mit dem Neugeborenen.

Auch bei Kaiserschnitt-Entbindungen begleiten wir Sie einfühlsam und fördern den Kontakt zum Kind und das baldige Stillen. Unser Team arbeitet nach dem System der Integrativen Wochenbettpflege, was für Sie bedeutet, dass in jeder Schicht immer dieselbe Schwester oder Hebamme zu Ihnen kommt.

Tägliche ärztliche Kontrolle und Untersuchungen auf der Wochenbettstation

Noch auf der Wochenbettstation nehmen Kinderärzte unserer Kinderklinik routinemäßig bestimmte Untersuchungen der Neugeborenen, eine Ultraschalluntersuchung der Hüfte, ein spezielles Hörscreening sowie die zweite Vorsorge-Untersuchung, die U2, vor.

Intensiv-medizinische Überwachung ist in der Klinik jederzeit möglich

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Kinder, die besondere Aufmerksamkeit benötigen, teilweise im Zimmer der Mutter zu überwachen und intensiv zu betreuen. Dies ist zum Beispiel sinnvoll für Kinder zuckerkranker Frauen oder auch für Kinder mit Anpassungsstörungen, die noch nicht ganz ausgereift auf die Welt gekommen sind.

Wenn mal nicht alles rosig aussieht...

Auch wenn alle nur vom „freudigen Ereignis“ reden, kann es manchmal schwer sein, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Wochenbett-Depressionen und andere Gründe können den Aufbau der Beziehung zu dem Baby belasten.

Manche Eltern verspüren auch bereits massive Probleme, wenn das Kind noch nicht geboren ist. In diesen Fällen lassen wir Sie nicht allein: Psychotherapeutische Hilfe kann Ihnen einen Weg heraus aus dem schwarzen Loch aufweisen.

Abschied nach wenigen Tagen

Nach einer normalen Geburt bleiben Mutter und Kind zwischen drei und fünf Tagen in der Klinik. Nach einem Kaiserschnitt werden Sie in der Regel nach fünf bis sieben Tagen aus der Wochenbettstation entlassen.

Virtueller Rundgang

Rundgang durch unsere Station 1A 
(zum Starten auf das Vorschaubild klicken)

 

 

Tipps für die richtige Ernährung Ihres Kindes

Das Stillen ist uns ein besonderes Anliegen. Besonders ausgebildete Stillberaterinnen helfen ihnen. Ein freundlich eingerichtetes Stillzimmer ermöglicht Ihnen, sich zurückzuziehen in eine ruhige Oase für Mutter und Kind. Falls Sie nicht stillen möchten, beraten wir Sie entsprechend und halten alle Formen der adaptierten, teiladaptierten und hypoallergenen Nahrung für Sie bereit.

>> Tipp: Stillvorbereitung, richtiges Stillen, Stillpositionen

Bitte beachten Sie die Regeln für Besuche und Besuchszeiten bei Mutter und Kind(ern)!

Auch wenn alle Welt am neuen Glück teilhaben möchte, gibt es zum Wohle von Mutter und Kind(ern) eine begrenzte Besuchszeit auf der Wochenstation.

  • Väter/Partner und Geschwister dürfen selbstverständlich immer zu Mutter und Kind, alle anderen Besucher sind zwischen 14:00 und 17:00 Uhr willkommen (maximal zwei Besucher pro Patientin gleichzeitig).
  • Um Infektionen zu vermeiden, kommen Sie bitte nur zu Besuch, wenn Sie nicht erkältet oder anderweitig ansteckend erkrankt sind.
  • Besucher mit Lippenbläschen (Herpes) bitten wir, erst zu klingeln, bevor sie die Station betreten!

Bereits auf Station erlernen Sie erste Übungen der Rückbildungsgymnastik

Unsere Krankengymnastinnen zeigen Ihnen sanfte Übungen, mit denen Sie Ihren Beckenboden mit Hilfe der Rücken- und Bauchmuskulatur nach der Geburt stärken können. Dieses Training können Mütter nach den ersten Wochen mit Hilfe eines Rückbildungskurses vertiefen.

>> Rückbildungskurs für die Zeit nach der Klinik finden