Icon Notfall
Notfall

Klinikum Harlaching

Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin
Ihr Kontakt zu unserem Bereich

(089) 6210-273

Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) gezielt behandeln

Ein hartnäckiger Husten oder Schmerzen im Brustbereich sind häufig der Anfang: Über 50.000 Menschen erkranken jährlich an Krebs der Lunge oder der Bronchien, ca. 15 – 20 % davon haben übrigens nie geraucht. Die schwerwiegende Diagnose bedeutet für die Betroffenen einen immensen Lebenseinschnitt. Patienten, die zu uns kommen, suchen im Kampf gegen den Lungenkrebs einen kompetenten Ansprechpartner, der ihre Fragen beantwortet – und die Herausforderungen nicht verschweigt. Der die Chancen, die die moderne Medizin bietet, aufzeigt, der auch psychische Aspekte betrachtet und im Umgang mit dem gesamten Umfeld unterstützen kann.

Mit hohen Fallzahlen und langer Erfahrung größtmögliche Versorgungsqualität sichern

Als eine der großen Münchener Klinken können wir auf viele Jahre Erfahrung in der Behandlung von Lungenkrebs zurückgreifen: beispielsweise auf mehr als 30 Jahre in der Chemotherapie bis hin zur Hochdosis- und Intensivtherapie.

Aber auch neue biologisch basierte Therapiemethoden, wie die Antikörper-/Immuntherapien oder auch molekular basierte gezielte Ansätze (small molecules) bieten wir an.

Dadurch, dass wir sehr viele Patienten mit Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) sehen, kennen wir auch seltene Erscheinungen der Krankheit und können angemessen darauf reagieren.

Dank effizienter Abläufe sind Sie schnell wieder zu Hause - Unser Ärzteteam und unsere Pflegekräfte planen Ihren Aufenthalt sorgfältig und effektiv: bei unsere stationären Patienten  beträgt  die durchschnittliche Verweildauer lediglich 7–8 Tage.

Das heißt für Sie: Sie sind – wenn Sie es wünschen – schnell wieder zu Hause in Ihrem vertrauten Umfeld. Dann können Sie beginnen, Ihr gewohntes Leben, soweit es die Krankheit zulässt, wieder aufzunehmen.

Diagnostikergebnisse liegen innerhalb von 24 Stunden vor

Wenn Sie zu uns in die Klinik kommen, liegt häufig ein erster Verdacht vor, aber noch keine sichere Diagnose.

Die Diagnoseerstellung beginnt bei uns mit Ihrer Aufnahme: unsere Case-Managerin fragt nach Ihrer bisherigen Krankheitsgeschichte und sammelt relevante weitere Informationen. Sie werden ein Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt sowie dem Oberarzt führen. Denn jeder Patient wird von uns auch oberärztlich eng betreut - unabhängig er ob Kassenpatient oder Privatpatient ist. Das unterscheidet uns von so mancher (Universitäts-)Klinik.

Anschließend entscheiden wir mit Ihnen, welche Untersuchungen für die Erstellung der Diagnose sinnvoll sind. Diese können wir im Regelfall innerhalb von 24 Stunden durchführen, entweder im eigenen Haus oder im Klinikverbund. Sie haben also kurze Wege – und wenn Nachfragen auftauchen, können wir diese schnell mit den Kollegen klären.

Sollte sich der Krebsverdacht bestätigen, geht es ebenso zügig weiter: Wir bestimmen die genaue Krebsart (SCLC = Small cell lung cancer = kleinzelliges Karzinom oder NSCLC = Non-small cell lung cancer = nicht kleinzelliges Karzinom) und das Stadium der Erkrankung.

Auch eine molekulargenetische Testung (falls notwendig und relevant) führen wir bei der Erstdiagnose durch.

Die gesammelten Ergebnisse geben uns ein gutes Bild Ihrer Erkrankung – und sind ein wichtiger Teil der weiteren Therapieplanung.

Unsere Diagnoseleistungen

Untersuchungen, die wir direkt im Haus auch kurzfristig anbieten:

  • Bronchoskopie (Lungenspiegelung)
  • Ultraschall (Sonografie Leber, Nieren, Milz, Lymphknoten)
  • Röntgen
  • Computertomografie (CT)
  • Kernspin (MRT, Magnetresonanztomografie)
  • Mediastinoskopie (Untersuchung des Brustkorbs)
  • Biopsie (Gewebeuntersuchung)
  • Sputum-Zytologie (Untersuchung des Hustenauswurfs)
  • Skelettszintigraphie (Knochenszintigraphie)
  • Blutuntersuchung zur Bestimmung der Tumormarker
  • Lungenspiegelung (Bronchoskopie), interventionell oder, wenn erforderlich, operativ
  • Gentestung
  • Selten erforderlich: diagnostische Thorakoskopie oder Thorakotomie

Untersuchungen, die wir für Sie in unserer Partnerklinik in Bogenhausen organisieren:

  • Positronen-Emissions-Tomographie (PET)
  • Kombination aus Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und Computertomographie (PET-CT)

Modernste Onkologie bei Lungenkrebs: am Puls der Zeit, vernetzt, persönlich

Neben Therapiekonzepten, die sich seit vielen Jahren bewährt haben, behandeln wir auch nach neuen Methoden, wie monoklonale Antikörper, Immuntherapien mit Check-point-Inhibitoren aber auch molekular gezielte Therapien mit z. B. small molecules. Viele der neuen Behandlungsmethoden sind ambulant durchführbar, sodass Sie viel Zeit in Ihrer vertrauten Umgebung verbringen können.

Unser Behandlungsspektrum umfasst alle Therapien, die für Sie erfolgsversprechend sein könnten: von Chemotherapien und Immuntherapien bis hin zu supportiven Therapien. Bei den supportiven Therapien sind wir sogar an der Entwicklung von Tumormanualen des Tumorzentrums München (TZM) und der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) beteiligt.

Im Frühstadium eines Bronchialkarzinoms können wir Sie in unserem Haus außerdem mit modernsten Linearbeschleunigern behandeln.

Mit unserer Schwesterklinik in Bogenhausen arbeiten wir eng mit der auf Lungenkrebs spezialisierten Abteilung zusammen, insbesondere bei lokalen Therapien.

Ziel unserer Behandlungen ist – je nach Diagnose – die Heilung oder aber die spürbare Verbesserung Ihrer Lebensqualität. Dabei ist uns besonders wichtig, dass Sie persönlich über jeden Schritt unseres gemeinsamen Weges umfassend informiert sind.

Therapiekonzept: Viele Augen sehen mehr - den ganzen Menschen und seine ganze Geschichte

Kernbestandteil unseres medizinischen Ansatzes ist das Tumorboard, das sich jedem einzelnen Patienten widmet: seiner Diagnose, möglichen Therapiekonzepten, Überwachung der Therapie und der Genesung.

Das Tumorboard besteht aus ausgewiesenen Experten verschiedener medizinischer Fachrichtungen: Onkologen, Hämatologen, Radiologen, Pathologen und Strahlentherapeuten.

Darüber hinaus beziehen wir auch Ihren Hausarzt als wichtigen Bestandteil dieses individuellen, persönlichen Ansatzes mit ein. Er kennt Sie und Ihre Krankheitsgeschichte schließlich am längsten.

Seelische Stütze: Familie, Partner, Angehörige – gemeinsam mit spezialisierten Psychologen

Auf Wunsch steht Ihnen eine Psycho-Onkologin zur Seite. Häufig sind auch die Angehörigen durch die Diagnose Lungenkrebs mitgenommen. Wir beziehen Sie gerne von Anfang an in die Gespräche mit ein, helfen bei der Krankheitsverarbeitung und klären auf, wie die Angehörigen den betroffenen Patienten unterstützen können. Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen sind wir ein Team im Kampf gegen Ihre Krankheit.

Unsere Therapiemöglichkeiten bei Lungenkrebs im Überblick

  • Chemotherapie und Therapie mit Antikörpern
  • Strahlentherapie mit hochmodernem Linearbeschleuniger
  • Immuntherapien mit Check-point-Inhibitoren
  • Thoraxchirurgie über Kooperationspartner
  • Supportivtherapie (nach den Standards von TZM, DGHO)
  • Ganzheitliche Therapieansätze mittels psychoonkologischer und sozialmedizinischer Beratung
  • Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus für Naturheilweisen auf dem Klinikgelände
  • Weitere unterstützende Therapien, wie Physiotherapie, Aromatherapie, Ergotherapie
  • Palliativmedizinische Betreuung als Teil des Gesamtbehandlungskonzeptes

Unser Sozialdienst unterstützt Sie in der Regelung des Alltags

Die Kollegen vom Sozialdienst kümmern sich frühzeitig um Sie und Ihre Anliegen.

Ob es um die Organisation Ihrer Reha geht, die Einstufung in eine Pflegestufe, Ihre häusliche Situation oder auch eine palliative Weiterversorgung.

Unser Sozialdienst hilft Ihnen dabei, dass nach Ihrem Aufenthalt bei uns alles für Ihre weitere Genesung organisiert ist.

Unser Quick-Check: Therapie von Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)

  • Alle relevanten Untersuchungen zur Diagnoseerstellung innerhalb von 24 Stunden durchführbar
  • Interdisziplinäres Expertenteam, das Ihren Hausarzt mit einbezieht
  • Persönliche Betreuung vom ersten Tag an
  • Enge Betreuung auch durch den Oberarzt, ob Kassen- oder Privatpatient
  • Individuelle, persönliche Medizin
  • Hoher Anteil an Pflegekräften mit onkologischer oder palliativmedizinischer Zusatzausbildung
  • > 30 Jahre Erfahrung in der Durchführung von Chemotherapien aller Art bis hin zur Hochdosistherapie
  • Offenheit und Anwendung modernster Verfahren
  • Ganzheitliche Therapieansätze unterstützt durch psychoonkologische und sozialmedizinische Beratung
  • Palliativmedizinische Versorgung mit eigener Palliativstation

Vorgestellt: Schwerpunkte, Mitarbeiter und Kontakte zur Krebsmedizin in Harlaching

Unser breites Behandlungsspektrum und die hohe Anzahl der Therapien machen die Klinik für Hämatologie & Onkologie zu einem der größten Krebs-Zentren in München und Süddeutschland.

Hämatologie, Onkologie in Harlaching

Dem großen onkologischen Spektrum unserer hochspezialisierten krebs-medizinischen Versorgungsangebote widmen wir einen umfangreichen Informationsbereich.

Krebstherapien im Klinikum Harlaching

Vorgestellt: Chefarzt Prof. Dr. Meinolf Karthaus und sein Team mit ihren Schwerpunkt-Stationen für die Behandlung von Krebs.

Onkologen, Hämatologen - Krebsspezialisten am Klinikum Harlaching

Ob als überweisende Arztpraxis, als Patient und Betroffener oder Angehöriger – das Klinikum München ist ein kompetenter Ansprechpartner.

Kontakt zur Klinik für Hämatologie & Onkologie