Icon Notfall
Notfall

Klinikum Harlaching

Interdisziplinäre Schmerztagesklinik
Ihr Kontakt zur Schmerzklinik

(089) 6210 2861

Behandlungsspektrum. Unsere Leistungen für Sie.

Im Mittelpunkt der Behandlung stehen Sie mit Ihrer aktiven Mitarbeit. Um den Auswirkungen einer chronischen Schmerzerkrankung auf den körperlichen, psychischen und sozialen Bereich des Lebens wirkungsvoll begegnen zu können, kombinieren wir verschiedene sich verstärkende Therapieverfahren und setzen diese Verfahren multimodal ein.

Den individuellen Schmerz verstehen

Um den Schmerz effektiv behandeln zu können, unternehmen unsere Experten alles, um die Hintergründe genau zu verstehen. 

Nach einem persönlichen Vorgespräch wird Ihnen den Schmerz-Fragebogen der DGSS (Deutsche Gesellschaft zur Studium des Schmerzes) ausgehändigt. Den Fragebogen - zusammen mit den vorliegenden wesentlichen Befunden und Arztberichten - analysieren unsere Spezialisten in der Klinik. Sie erhalten dann beim persönlichen Vorgespräch einen festen Vorstellungstermin.

Beim Vorstellungstermin erfolgt ein ausführliches ärztliche Aufnahmegespräch und die körperliche Untersuchung. Im Anschluss führt eine Psychologin/ ein Psychologe ebenfalls ein ausführliches psychologisches Aufnahmegespräch durch.

Zusätzliche Untersuchungen werden in Absprache mit der Patientin/dem Patienten in unserem Klinikum oder extern veranlasst. Diese Untersuchungen sollen die bereits vorhandenen Befunde ergänzen und tragen zum Gesamtbild der Erkrankung bei.

Unsere Behandlungsschwerpunkte

In unserer Schmerztagesklinik behandeln wir Patientinnen und Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen wie

  • Chronische Schmerzen des Bewegungsapparates: Rücken-, Gelenk- und Muskelschmerzen sowie Schmerzen an Sehnen und Bindegewebe
  • Alle Formen von Kopfschmerzen, einschließlich durch Medikamente ausgelöste Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Nervenschmerzen
  • Chronisch Bauch-, Unterleibs- und Organschmerzen
  • Chronische Schmerzen nach Amputation
  • Schmerz bei Gefäßerkrankung
  • Generalisierte Schmerzen ohne eindeutig fassbare körperliche Befunde

Therapieoptionen gezielt auswählen

Nach der Erstvorstellung und Untersuchung besprechen die aufnehmenden Ärzte und die Psychologen in einer interdisziplinären Teambesprechung ausführlich die Möglichkeiten. Gemeinsam werden Therapiekonzepte bzw. Behandlungsempfehlungen für den Patienten bzw. die Patientin und bei Bedarf weitere spezielle Diagnostikverfahren festgelegt.

In einem weiteren persönlichen Gespräch werden die empfohlenen Therapiekonzepte und Behandlungsoptionen ausführlich erläutert und mit Ihnen abgestimmt. 

Während Ihrer Behandlung können wir aus einem umfangreichen Erfahrungsschatz und aus einem großen medizinischen Spektrum die für Sie geeigneten Maßnahmen kombinieren.

Zielsetzung der Behandlung

Im Zentrum unserer Bemühungen steht die Steigerung Ihrer Lebensqualität durch...

  • Linderung von Schmerzen
  • Verbesserung des eigenständigen Umgangs mit Schmerzen
  • Förderung der Eigenverantwortung und einer aktiven Lebensgestaltung
  • Verringerung schmerzbedingter Auswirkung im persönlichen, privaten und beruflichen Umfeld
  • Aktivierung und Stabilisierung von Sozialkontakten
  • Verbesserung von körperlicher Beweglichkeit, Ausdauer- und Koordinationsfähigkeit
  • Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess bzw. Alltag
  • Vermeidung möglicher Chronifizierungsprozesse
  • Abbau von Angst- und Vermeidungsverhalten

Optionen unseres multimodalen Therapiekonzepts

Angebote des Schmerzklinik im Überblick

  • Regelmäßige ärztliche Therapie- und Befundkontrolle
  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis und manuelle Therapie
  • Körperwahrnehmung nach Feldenkrais
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Bewegungsbad
  • Ärztlich und therapeutisch geführte Patientenschulungen und Fachvorträge über Entstehung und Behandlung chronischer Schmerzen, spezielle Schmerzerkrankungen und Medikamente
  • Ergotherapie
  • Medizinische Massagetherapie
  • Elektrotherapie

Psychologische Schmerztherapie

  • Psychologische Schmerz- und Krankheitsbewältigung in Einzel- und Gruppengesprächen
  • Verhaltenstherapie
  • Psychoedukation
  • Entspannungstherapie: Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, Autosuggestives Training, Qi-Gong, Imagination
  • Achtsamkeitstraining/ Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)
  • Ressourcenaktivierung

Medikamentöse Schmerztherapie

  • Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
  • Akupunktur

Naturheilverfahren

  • Phytotherapie

Spezielle Therapieformen

  • Qi-Gong
  • Sozialpflegerische Beratung