Tagesklinik Geriatrie (TKG). Tagsüber in der Klinik, abends zu Hause

Wir betreuen akut erkrankte ältere Patienten, die zwar einer stationären, jedoch nicht ganztägigen klinischen Versorgung bedürfen.

30 Behandlungsplätze für gezielte teilstationäre Unterstützung

Auch in unserer geriatrischen Tagesklinik steht den Patienten das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum zur Verfügung. Die Tagesklinik ist Teil des ZAGF und arbeitet fachübergreifend eng mit allen Abteilungen des Hauses zusammen.

Mit Hilfe der Angehörigen genießen Betroffene zu Hause ihre Selbstständigkeit. Tagsüber ist durch die Tagesklinik die medizinische und therapeutische Betreuung gewährleistet. Der Vorteil der Tagesklinik liegt auch darin, das der Bezug zum Alltag erhalten bleibt und tagsüber erlernte Fähigkeiten angewendet werden können.

Natürlich gibt es ein paar Voraussetzungen für die Aufnahme in die geriatrische Tagesklinik. So sollte sich der Patient zu Hause nachts und am Wochenende selbstständig oder mit Hilfe von Angehörigen bzw. sozialen Diensten versorgen können.

Ein Betroffener sollte dem täglichen Weg gewachsen sein z.B. auch Treppen steigen können. Seine Wohnung müsste idealerweise im Umkreis der Klinik - also im Großraum München - liegen.

Die Memory-Klinik ist im Rahmen der geriatrischen Tagesklinik zur weiteren Differenzierung des Versorgungsangebotes etabliert.

Ziele der Tagesklinik

  • Diagnostik und Therapie kognitiver Beeinträchtigungen
  • Verzögerung des Fortschreitens der Erkrankung
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Erhaltung sozialer Kompetenz
  • Vermeidung von Folgeschäden
  • Vermeidung/Verkürzung vollstationären Behandlung
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Angehörigenberatung in Einzel- und Gruppengesprächen

Anmeldung in der Tagesklinik

Telefon
(089) 6794-2284

Ort
Haus B, Ebene 3

Zeit
Montag-Donnerstag 8.00-15.30 Uhr
Freitag 8.00-15.00 Uhr 

Für wen ist das Angebot geeignet

Wir behandeln Patienten und Patientinnen mit 

  • Gedächtnisstörungen
  • Wortfindungsstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • depressiver Symptomatik
  • verändertem Verhalten im Alltag
  • veränderter Persönlichkeit