Icon Notfall
Notfall

Klinikum Neuperlach

Klinik für Hämatologie und Onkologie
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 6794-2651

Forschung & Lehre

Bei vielen Erkrankungen besteht für unsere Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, im Rahmen von Studientherapien eine Behandlung mit neuesten noch nicht frei erhältlichen Medikamenten zu erhalten. Folgende Arzneimittelstudien können derzeit in der  Klinik für Hämatologie und Onkologie Neuperlach für Patienten angeboten werden (Stand 03/2015).

Aktuelle Arzneimittelstudien

  • Bronchialkarzinom (NSCLC):

    • Diese Studie ist für Patienten, die an einem  fortgeschrittenen nicht kleinzelligem Bronchialkarzinom leiden und eine platinbasierte Standardchemotherapie bekommen.  Kommt es unter der Chemotherapie zu einer Blutarmut (Anämie), so kann nun durch die subkutane Injektion eines Prüfmedikaments Darbepoetin Alfa (alle 3 Wochen) eine Bluttransfusion vermieden werden.
    • Cabamet Studie: Die Behandlung mit Cabazitaxel bei Patienten mit einem Lungenkarzinom und Hirnmetastasen.

  • Kolorektalkarzinom:

    • PARLIM-Studie: Diese Studie ist für Patienten, die nach einer Resektion von Lebermetastasen adjuvant (Ziel Verhinderung neuer Metastasen) mit einer Standardchemotherapie +/- dem Antikörper Panitumumab behandelt werden.
    • IMPALA-Studie: Eine Studie für Patienten, welche unter einer Standardchemotherapie einen Tumorrückgang haben und nun eine Erhaltungstherapie mit einem neuen Medikament (MGN1703, Modulator des Immunsystems) oder weiter eine ortsübliche Therapie erhalten.
    • PANAMA-Studie: Diese Studie ist für Patienten, die eine Erstlinientherapie mit einer Standardchemotherapie (FOLFOX ± Panitumumab, 6 Zyklen) erhalten und danach eine Erhaltungstherapie (5FU/FA ±Panitumumab) bekommen.
    • TASCO Studie: Eine Studie für Patienten, für die eine intensive Standardchemotherapie nicht geeignet ist und nun eine Tablettentherapie mit Lonsurf (TAS 102) und dem Antikörper Bevacizumab oder Capecitabine erhalten.
    • FIRE 4 Studie: Hier wird nach der Behandlung und dem Ansprechen mit einer Standardchemotherapie (FOLFIRI + Cetuximab) geschaut, ob die spätere Wiederaufnahme von Cetuximab wirksam ist.
    • FIRE 4.5 Studie: Eine Studie bei der die Wirksamkeit einer Chemotherapie in Kombination mit zwei verschiedenen Antikörpern verglichen wird (FOLFOXIRI + Cetuximab oder FOLFOXIRI + Bevacizumab).
    • MODUL Studie: Eine komplexe Studie (verschiedene Module) für Patienten, die eine Erstlinientherapie mit einer Standardchemotherapie bekommen und danach mit einer Biomarkergesteuerten Erhaltungstherapie behandelt werden. 

  • Magenkarzinom:

    • TAGS Studie: Geeignet für Patienten mit einem metastasiertem Magenkarzinom, die bereits alle Standardchemotherapien durchlaufen haben und nun mit Lonsurf (TAS 102) behandelt werden können.

  • Mammakarzinom:

    • SOPHIA Studie: Für Patienten, welche bereits mehrere Chemotherapien gegen metastasierten Brustkrebs bekommen haben und nun mit einer Chemotherapie und dem Antikörper Trastuzumab oder Margetuximab behandelt werden.
    • Cabamet Studie: Die Behandlung mit Cabazitaxel bei Patienten mit Brustkrebs und Hirnmetastasen.

  • Pilzerkrankung:

    • Eine Studie für abwehrgeschwächte Patienten, die an einer Schimmelpilzinfektion leiden, welche in dieser Studie mit dem Antimykotikum Posaconazol oder Voriconazol behandelt werden.

  • Leukämie (AML):

    • Derzeit bieten wir zwei verschiedene Studien für Patienten mit einer FLT3 – Mutation an, die eine Erstlinienbehandlung oder eine Zweitlinienbehandlung der AML benötigen. 

Kontakt, Studienbüro

Sie können sich über alle Studien auch telefonisch in unserem Studienbüro in Neuperlach informieren. Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung und helfen Ihnen weiter.

Studienbüro der Klinik für Hämatologie und Onkologie Neuperlach

Prof. Dr. Meinolf Karthaus

Ansprechpartnerin:
Frau Regine Biedenkopf
Diplom-Biologin
Mo – Fr  08.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Tel. 089 6794 2747
Fax  089 6794 2745
Mail: regine.biedenkopf.server-mail(at)klinikum-muenchen.de 

Vorgestellt: die Fachklinik für Hämatologie, Onkologie in Neuperlach