Diagnostik und Behandlung

Rund um die Uhr Versorgung von Herz- und Lungenerkrankungen

In unserer Klinik behandeln wir das gesamte Spektrum von Herz- und Lungenerkrankungen – von Herzrhytmusstörungen über Lungenentzündung bis hin zu Notfällen wie dem Herzinfarkt, der Lungenembolie oder dem plötzlichen Herzstillstand. Da in Notfällen jede Minute zählt, sind unsere Stationen, unsere Chest Pain Unit und unsere internistische Intensivstation 24h lang besetzt, an 365 Tagen im Jahr.  

Schonende Eingriffe dank Kathetertechnik

Wann immer möglich setzen wir Techniken ein, die eine Herz- oder Gefäßkrankheit interventionell behandeln. Das heißt, dass auf eine Vollnarkose und ein „Aufschneiden“ des Körpers verzichtet werden kann. 

Über die Gefäße im Leistenbereich oder an den Armen werden dünne Katheter zum Herzen oder an den zu behandelnden Ort vorgeführt, durch die dann das Problem behoben werden kann. Das reicht vom Aufdehnen mittels Ballon und dem Einbauen von Gefäßstützen (Stents) bei verengten Gefäßen am Herzen oder am Hals über den Verschluss von Kurzschlussverbindungen mit Schirmchen bis hin zum kompletten Ersatz einer ganzen Herzklappe (TAVI).

Durch die interventionelle Behandlung können auf diese Weise bei den meisten Verfahren Nebenwirkungen einer Narkose und schmerzhafte Operationswunden vermieden und die Dauer des Krankenhausaufenthaltes deutlich verkürzt werden.

Übersicht, welche Diagnostik und welche Therapien Sie bei uns finden

  • Alle Herzkatheter-Verfahren einschließlich koronarer Ballondilatation, Stentimplantation, Rotablation, intrakoronare Bildgebung (IVUS, OCT) und intrakoronare Druckmessung (FFR)
  • Akutbehandlung des Herzinfarkts (24-h-Herzkatheterbereitschaft)
  • Brust – Schmerz – Einheit (Chest Pain Unit)
  • Herzklappenbehandlung mit Sprengung und transarteriellem Ersatz verengter Herzklappen (Valvuloplastie, TAVI)
  • Betreuung von Vorhofflimmer-Patienten einschließlich der nicht-medikamentösen Schlaganfallprophylaxe durch Implantation von Vorhofohrokkludern
  • Behandlung von Vorhofseptumdefekten und PFO's  über einen Herzkatheter
  • Nicht-operative Behandlung (Dilatation, Stentimplantation) von Verengungen der großen Arterien (z.B. Halsschlagader, Nierenschlagader)
  • Vollständige nicht-invasive kardiologische Funktionsdiagnostik mit allen Ultraschallverfahren wie Schluckecho (TEE), Stressechokardiographie, 3D/4D-Analysen
  • Intensivtherapie einschließlich Langzeitbeatmung, Nierenersatztherapie und Anwendung von kreislaufunterstützenden Systemen (ECMO)
  • Ganzkörper-Plethysmographie (Lungenfunktion), Spiroergometrie
  • Bronchoskopie
  • Vorbereitung und Nachsorge bei Operationen am offenen Herzen
  • Schrittmacher-, CRT- und Defibrillator-Implantation und Kontrolle

Die Spezialgebiete der Klinik für Kardiologie und Pneumologie in Neuperlach

Intensivmedizinische Behandlung schwerkranker Patienten

Auf unserer Intensivstation versorgen wir Patienten in kritischem oder akut lebensbedrohlichem Zustand. Dies bedeutet nicht nur für die Patienten selbst, sondern auch für Sie als Angehöriger eine hohe psychische, oft auch physische Belastung. Um Ihre Ängste und Sorgen zu lindern, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter  jederzeit zur Seite.

Angehörige sind wertvolle Unterstützung im Genesungsprozess

Wir legen großen Wert auf individuelle Betreuung und beziehen die Angehörigen in die Therapieentscheidungen mit ein. Gerade für unsere Patienten in ihrem kritischen Zustand bedeuten Kontakt und Zuwendung ihrer Angehörigen eine wertvolle Unterstützung zur Therapie. 

Schockbehandlung bei Herzversagen - ein Schwerpunkt unserer Klinik

Die Schockbehandlung bei Herzversagen wie z.B. nach einer Wiederbelebung ist ein Schwerpunkt unserer Klinik. Rund um die Uhr können wir im Herzkatheterlabor die Ursache des Schocks erkennen und behandeln. Im weiteren Verlauf wird der Kreislauf unserer Patienten auf der Intensivstation durch hochmoderne Unterstützungssysteme, wie der Herzlungenmaschine, gesichert.

Um das beste Vorgehen für unsere Patienten in solchen Situationen zu finden, sind wir an renommierten internationalen Studien beteiligt (IABP-SHOCK-II-Studie abgeschlossen, CULPRIT-SHOCK-Studie, TOMAHAWK-Studie).

Informationen zur CULPRIT-SHOCK-Studie

Informationen zur TOMAHAWK-Studie

Patienten in kritischem oder akut lebensbedrohlichem Zustand sind auf unserer Intensivstation gut versorgt.

Spezialisierte intensivtherapeutische Verfahren bei allen lebensbedrohlichen Erkrankungen

Nicht nur schwer herzkranke Patienten werden von unserem Team versorgt und behandelt sondern auch alle lebensbedrohlichen Erkrankungen aus dem gesamten Gebiet der Inneren Medizin.

Hierfür stehen uns alle intensivtherapeutischen Verfahren zur Verfügung:

  • invasive und nicht invasive Beatmung
  • High flow-Sauerstofftherapie
  • Punktionstracheotomie bei Langzeitbeatmung
  • kreislaufunterstützende Systeme (perkutane Herzlungenmaschine, ECMO)
  • intraaortale Gegenpulsation (IABP)
  • Nierenersatzverfahren (Dialyse)
  • externe Schrittmachertherapie

Wissen weitergeben: regelmäßige Fortbildungen in unserer Klinik

Um immer auf dem aktuellsten Stand intensivmedizinischer Behandlung zu sein, organisieren wir regelmäßig in Zusammenarbeit mit der anästhesiologischen Klinik unseres Hauses Fortbildungsveranstaltungen zu aktuellen intensivmedizinischen Themen in München.

Vorgestellt: unsere Fachklinik für Kardiologie, Pneumologie, Intensivmedizin in Neuperlach