Diagnostik & Therapie. Modernste Technik gepaart mit langjähriger Erfahrung

Unsere Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie hat sich vor allem auf Erkrankungen spezialisiert, die sich mit nicht-invasiven endoskopischen Verfahren behandeln lassen. Diese endoskopischen Verfahren nutzen allesamt das natürliche Wegesystem und können somit schonend und komplikationsarm eingesetzt werden. Unsere technische Ausstattung der neuesten Generation – nicht nur in der Endoskopie, sondern auch beim Ultraschall und der Endo-Sonographie, dem Ultraschall von innen – ermöglicht zeitnahe exakte Diagnosen, denen wir zum Teil noch in der gleichen Sitzung therapeutische Schritte folgen lassen können.

Besondere Expertise bei Polypen jeder Größe und Frühkarzinomen

Wir besitzen eine besondere Expertise darin, gutartige Polypen jedweder Größe und Frühkarzinome im Rahmen von Spiegelungen in Speiseröhre, Magen und Darm zu entfernen.

Spezielle Endoskopie-Verfahren erlauben uns Eingriffe in die kleinen Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge. Wir können Ultraschall-gestützt Gewebeproben entnehmen, um diese auf Krebszellen hin untersuchen zu lassen.

Im Rahmen unserer Spiegelungen können wir:

  • Drainagen legen
  • Verengungen durch Röhrchen oder selbstentfaltende Metallmaschen (Stents) eröffnen
  • Gallensteine zertrümmern und herausziehen

Gesamtes Spektrum moderner Diagnostik und sämtliche Therapie-Optionen

Einen weiterer Vorteil sehen viele Patienten darin, dass wir das gesamte Spektrum für sämtliche Erkrankungen der Verdauungsorgane anbieten können. Sollte sich also beispielsweise ein Polyp doch als Tumor entpuppen, können wir als große Klinik mit einerhttp://beta.dev.klinikum-muenchen.de/ großen Bandbreite an Krebstherapien aufwarten.

Eine Vielzahl von erfahrenen Experten arbeitet interdisziplinär zusammen, nicht nur bei der Krebsbehandlung, sondern auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Bauchspeicheldrüsen- oder Gallenleiden.

Die Spezialgebiete unserer Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie

Diagnostische und therapeutische Verfahren, auf die wir spezialisiert sind

Schwerpunkt: Speiseröhre, Magen und Dickdarm

  • High-Resolution-Videoendoskope (Big Chip- und HDTV-Technologie mit ZOOM und Narrow-Band-Imaging), in verschiedenen Längen und Größen incl. spezielle Miniendoskopie, ggf. weitere Färbemethoden (Chromoendoskopie)
  • Hochmoderne Endosonographie-Geräte neuester Generation (Treatment-Gerät mit Longitudinalschallkopf)
  • Modernste hochauflösende sogenannte High-End-Sonographie-Geräte - inclusive Doppler- und Farbdoppler-Sonographie
  • Kontrastmittelverstärkte Sonografie (CEUS) und Endosonographie
  • Kapselenteroskopie
  • Doppelballonenteroskopie
  • Endoskopische Polypektomie (EPE)
  • Endoskopische Mukosaresektion (EMR)
  • Kappentechnik (EMRC)
  • Endoskopische Submukosadissektion (ESD)
  • Radiofrequenzablation im Ösophagus (HALO-System)
  • Argonplasmakoagulation (APC)
  • In der Palliativtherapie von Speiseröhrenkrebs, Magenkrebs und Kolonkarzinom: Stentingverfahren

Schwerpunkt: Pankreas- und Gallenwegserkrankungen

  • Endoskopieverfahren der kleinen Gänge (sogenannte Miniendoskopie) in Form der Cholangioskopie (transpapillär als Mother-Baby-Technik oder transhepatisch als PTCS-Technik) sowie die Pankreatikoskopie.
  • Behandlung von Gallengangs- und Pankreasgangsteinen mittels ERCP / PTCD inklusive elektrohydraulischer Stoßwellenlithotripsie (EHL) und cholangioskopisch/pankreatikoskopisch gesteuerte elektrohydraulische Stoßwellenlithotripsie (ISWL)
  • Endosonographie (EUS), sowohl diagnostisch als auch therapeutisch; endoskopische Versorgung von Pankreasabszesse transgastral (d.h. ohne Hautschnitt, durch die Magenwand; NOTES-Verfahren) und bei schwierigen Situationen auch EUS-gezielte Gallengangsdrainagen-Platzierung
  • Sonographie inklusive Farbdoppler- und Duplex-Sonographie sowie Kontrastmittelultraschall Inspektion von durch konventionelle Techniken nicht eindeutig einordbaren Veränderungen in den kleinen Gängen mittels Miniendoskopen
  • Im Palliativbereich Prothetik und im Stenting (sowohl transpapillär als auch perkutan als auch in sogenannter Rendezvoustechnik)
  • photodynamische Therapie (PDT)
  • Radiofrequenzablation (RFA) in den Gallenwegen, auch bei inoperablen Gallengangstumoren (sogenannten Klatskintumoren)
  • Entfernung von bestimmten Neubildungen an der Einmündung des Gallen- und Bauchspeicheldrüsenganges mittels Papillektomietechnik

Vorgestellt: Medizin, Mitarbeiter, Kontakte und Termine der Gastroenterologie