Icon Notfall
Notfall

Klinikum Schwabing

Frauenklinik - Bereich Geburtshilfe
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 3068-2401

Stillberatung. Stillen: von Beginn an das Beste

Warum ist Stillen so wichtig?

Muttermilch ist die natürliche Säuglingsnahrung. Sie enthält die richtige Nährstoffkombination sowie wichtige Abwehrstoffe und schützt Ihr Kind so vor Infektionen.

Außerdem passt sich Muttermilch im Laufe der Stillzeit den Bedürfnissen Ihres Kindes an. Es fördert und stärkt die frühe Mutter-Kind-Bindung und beeinflusst die Gesundheit der Mutter positiv.

Welche Vorteile bietet Muttermilch?

Muttermilch ist immer frisch, hygienisch, hat die richtige Temperatur und ist unterwegs jederzeit griffbereit. Sie kostet nichts und reicht aus, um Hunger und Durst zu stillen.

Wie erkenne ich, dass mein Baby Hunger hat?

Ihr Kind ist wach, schaut und macht suchende und saugende Bewegungen. Es schleckt an den Lippen, führt die Hand zum Mund oder saugt an seinen Fingern. Es dreht den Kopf hin und her.

Durch Stillvorbereitungskurse besser in die Stillzeit starten

In unseren Veranstaltungen zur Stillvorbereitung erfahren Sie alles Wissenswerte rund ums Stillen ab der ersten Lebensstunde. So können Sie sich besser auf die Stillzeit vorbereiten – speziell für die Tage bei uns auf Station und die ersten Wochen danach.

Unsere Erfahrung zeigt, dass eine gezielte Vorbereitung nicht nur einen harmonischen Stillstart erleichtert, sondern Sie auch stärkt, kleine Hürden am Anfang besser zu meistern.

Damit die Menschen in Ihrem Umfeld Sie in den ersten Wochen nach der Geburt ebenfalls gut unterstützen können, sind Ihr Partner, Ihre Eltern oder andere Ihnen nahestehende Personen ebenfalls herzlich willkommen.

Kurse/Termine zur Stillvorbereitung im Klinikum Schwabing

Wichtige Aspekte für ein erfolgreiches Ingangkommen und Aufrechterhalten der Milchbildung

  • das Anlegen des Neugeborenen direkt nach der Geburt
  • der Hautkontakt zwischen Mutter und Kind (Bonding)
  • regelmäßiges und ausschließliches Stillen
  • die korrekte Anlegeposition
  • eine gute und ausgewogene Ernährung, ausreichende Trinkmenge der Mutter
  • Stress vermeiden, Ruhe und Zeit zu den Stillmahlzeiten
  • Verzicht auf Schnuller und Sauger, um eine Saugverwirrung zu vermeiden

Übrigens: Auch wenn Sie nicht stillen, sind Sie bei uns gut aufgehoben. Wir fördern einen optimalen Start in eine gute Eltern-Kind-Beziehung. So ist vor allem bei Müttern, die nicht stillen, der intensive Hautkontakt zu ihrem Baby besonders wichtig.

In der Klinik: Beratung und praktische Tipps für den erfolgreichen Stillstart

Das erste Anlegen erfolgt bereits im Kreißsaal nach der Entbindung. Beim 24-Stunden-Rooming-In erholen Sie sich dann gemeinsam mit Ihrem Kind von der Geburt im Wochenbettzimmer. So lernen Sie Ihr Kind und dessen Bedürfnisse kennen, was Ihnen Sicherheit für zu Hause gibt.

Sie übernehmen die Pflege und Versorgung Ihres Kindes. Dabei werden Sie durch kompetentes und geschultes Pflegepersonal einfühlsam beraten und erhalten praktische Hilfe, zum Beispiel beim Stillbeginn. Stillen Sie Ihr Baby nach Bedarf, das heißt, so oft und so lange es möchte!

Die WHO empfiehlt das ausschließliche Stillen in den ersten sechs Monaten und danach bei geeigneter Bei- und Familienkost ein Weiterstillen bis zum Alter von zwei Jahren sowie darüber hinaus, solange Mutter und Kind es möchten.

Für flaschenernährte Kinder wird die Weiterführung von zwei Milchmahlzeiten bis zum Ende des zweiten Lebensjahres empfohlen.

Tipps für richtiges Anlegen und die richtige Stillposition

Die richtige Haltung ist wichtig, um das Stillen erfolgreich zu beginnen und aufrechtzuerhalten. Achten Sie deshalb auf eine gute Stillposition.

  • Ihr Baby soll Ihnen mit dem ganzen Körper zugewandt sein, den Mund auf Höhe der Brustwarze.
  • Um die Brust gut entleeren zu können, soll das Baby nicht nur die Brustwarze, sondern soviel wie möglich von der Brust mit erfassen.
  • Benutzen Sie Stillkissen und Polster, um die Stillposition bequem während der gesamten Stillmahlzeit beibehalten zu können.

Nach der Klinik: Herzlich willkommen in unserem offenen Stilltreff!

Auch nach Ihrem Klinikaufenthalt ist es uns ein besonderes Anliegen, Sie beim Stillen weiter zu unterstützen. Die meisten anfänglichen Probleme können schnell durch eine gezielte Beratung behoben werden.

Stillkrisen kann man überwinden! Wir helfen Ihnen dabei gern. Mit unserem Stilltreff bieten wir Müttern, die bei uns entbunden haben, eine Beratungsmöglichkeit auch nach der Geburt an.

Lassen Sie sich auf jeden Fall beraten, wenn ...

  • Ihr Baby sehr viel weint
  • Sie Schmerzen beim Anlegen haben
  • die Mamillen wund sind
  • Ihr Baby nicht ausreichend zunimmt.

Sie können an den Treffen während der gesamten Stillzeit teilnehmen. Auch Väter oder Geschwisterkinder sind herzlich willkommen. Nicht zuletzt bietet dieser Treff eine schöne Möglichkeit, andere Mütter kennenzulernen und sich auszutauschen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, kommen Sie einfach ganz spontan zu uns!

Finden Sie hier unsere Termine zum offenen Stilltreff!