Icon Notfall
Notfall

Klinikum Schwabing

Klinik für Kinderchirurgie
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 3068-2459

Schonende Operationsverfahren. Kindgerechte Versorgung

Im engen Austausch mit den Kinderärzten unsere Klinik für Kinder- und Jugendmedizin versuchen wir stets ein ganzheitliches Behandlungskonzept für die uns anvertrauten Kinder zu entwickeln. Sowohl bei angeborenen Fehlbildungen als auch in der Kinder-Onkologie suchen wir gemeinsam nach den Lösungen, die dem Kind die beste Heilungschance und eine möglichst hohe Lebensqualität geben.

Untersuchung stets mit so geringer Strahlenbelastung wie möglich

Bei der Diagnostik können wir eine Vielzahl von bildgebenden und hochspezialisierten Verfahren einsetzen, doch versuchen wir stets, die Strahlenbelastung für den kleinen Körper so gering wie möglich zu halten.

In manchen Fällen helfen uns minimal-invasive Eingriffe, bei denen wir eine hochauflösende Kamera und die Operationsinstrumente über dünne Rohre einbringen, Klarheit über die Ursache der Beschwerden zu bekommen. Dabei können wir auch Gewebeproben entnehmen, die dann in unseren Speziallaboren untersucht werden.

Operationen mit Miniatur-Instrumenten und besonderen Techniken

Kinderchirurgie ist nicht gleich Erwachsenenchirurgie für Kleine! Vor allem bei den angeborenen Fehlbildungen brauchen wir ein Spezialwissen, das auf einer langjährigen Ausbildung und vielfältiger Erfahrung basiert. Nicht nur unser tiefgreifendes Fachwissen über die Organsysteme und deren Zusammenspiel bei Kindern, sondern auch das konkrete Bild über Reifungs- und Wachstumsprozesse in jedem Kindesalter hilft uns bei den oft hochkomplexen Operationen.

Bei diesen Operationen setzen wir eigens für die Kinderchirurgie entwickelte Instrumente und Materialien ein und operieren nach Verfahren, die die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie als Leitlinien festgelegt hat. Somit ist sichergestellt, dass wir immer den neuesten Stand der medizinischen Forschung in unsere Behandlungskonzepte einbeziehen.

Minimal-invasive Techniken wo immer möglich

Bei allen Operationen stehen uns speziell ausgebildete Kinderanästhesisten zur Seite und garantieren die höchstmögliche Sicherheit bei der Narkose.

Wann immer es möglich ist, operieren wir die Kinder mittels minimal-invasiver Techniken, so dass wir ihnen große Hautschnitte ersparen. Doch sind wir auch auf große komplexe Eingriffe eingestellt und besitzen ein weitgefächertes Know how bei vielen seltenen Fehlbildungen und Erkrankungen.

Nach großen Eingriffen werden die Kinder auf unserer interdisziplinären Kinder-Intensivstation versorgt, bis sie wieder so stabil sind, dass wir sie auf unseren Stationen betreuen können.

Längere Krankenhausaufenthalte durch ambulante Operationen vermeiden

Viele Operationen in der Kinderchirurgie können heute so sicher durchgeführt werden, dass eine Übernachtung im Krankenhaus nicht mehr notwendig ist. Deswegen werden in unserer Klinik auch werktäglich ambulante Operationen angeboten.

Dies bedeutet, dass Patienten nach entsprechender Vorbereitung (Einwilligung durch die Chirurgen und Anästhesisten) in den Tagen vor der Operation nüchtern am Morgen einbestellt werden, operiert werden und am gleichen Tag die Klinik in die ambulante Behandlung verlassen dürfen.

Zu den ambulanten Operationen zählen vor allen Dingen die Eingriffe bei Leistenbrüchen und bei Phimosen. Auch bei vorangegangenen Knochenbrüchen, die mit Drähten, Nägeln oder Schrauben versorgt wurden, entfernen wir das Metall, ohne dass das Kind bei uns auf einer Station bleiben muss.

Darüber hinaus werden alle im § 115b SGB V gelisteten Operationen in unserem Hause durchgeführt.

Die Spezialgebiete der Kinderchirurgie in München Schwabing