Icon Notfall
Notfall

Klinikum Schwabing

Klinik für Kinderchirurgie
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 3068-2459

Knochenbrüche, Verletzungen. Schnelle Hilfe bei Unfällen

Gehirnerschütterungen, Knochenbrüche, Platz- und Risswunden, Quetschungen, Prellungen und Organverletzungen der Brust- und Bauchhöhle im Kindes- und Jugendalter behandeln wir in unserer Klinik für Kinderchirurgie so, dass die Kinder möglichst wenig Schmerzen erleiden und die Folgeschäden so minimal wie möglich ausfallen. Der Schreck aufgrund des Unfalls oder der Verletzung sitzt oft tief und die Kinder sind aufgrund der plötzlichen Hektik meist sehr verunsichert. Daher bemühen wir uns – soweit die medizinischen Erfordernisse dies zulassen – bei der Behandlung möglichst kindgerecht vorzugehen und die notwendigen Maßnahmen verständlich und altersgemäß zu erläutern.

Großes überregionales Zentrum für Unfälle und Verletzungen

Im Rahmen des großen zertifizierten überregionalen Traumazentrums unseres Schwabinger Klinikums behandeln wir die Kinder nach Verletzungen und Unfällen, daher kommen nicht nur Kinder aus der Region, sondern auch aus ganz Bayern, den angrenzenden Bundesländern und Österreich mit dem Notarzt zu uns.

Vom Hubschrauberlandeplatz auf unserem Klinikdach und der Krankenwagen-Anfahrt führen direkte Wege in unseren speziellen Schockraum. Unser Spezialgebiet ist die Kinder-Notfallchirurgie: Wir sind vorbereitet auf alle Formen der Verletzungen, auch wenn gleichzeitig mehrere Teile des kindlichen Körpers betroffen sind.

Rund um die Uhr besetzte Notaufnahmen der Kinderchirurgie

Wichtig: Im Notfall
Falls ein akuter Notfall vorliegt, rufen Sie bitte sofort die Nummer 112 an!

Die Notaufnahme unserer Kinderchirurgie ist für Notfälle (!) das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag besetzt. Für bereits länger bestehende Beschwerden oder Kontrolluntersuchungen sollten jedoch Termine während der Kernzeit der Ambulanz (Montag bis Freitag 9.00 bis 15.00 Uhr) vereinbart werden, wenn Ihr Kinderarzt dies für notwendig erachtet.

Wunden und Knochenbrüche in vielen Fällen ambulant zu versorgen

Wunden kleben wir in der Regel anstatt sie zu nähen und halten damit die Narben - und auch den Stress für Ihr Kind - gering. Prellungen und Verstauchungen versorgen wir mittels Verbänden und speziellen Schienen für Kinder.

Knochenbrüche bei Kindern erfordern in vielen Fällen – anders als bei Erwachsenen – keine Operation, da Kinder durch das Wachstum kleinere Fehlstellungen wieder ausgleichen und daher das Eingipsen als Behandlung ausreicht.

Bei Wundversorgungen, schmerzhaften Verbandswechseln und geringfügigen Korrekturen der Knochenstellung, die nach Knochenbrüchen vor dem Eingipsen teilweise erforderlich ist, setzen wir auf medikamentöse Schmerztherapien oder lokale Betäubung, so dass die Kinder unsere Klinik bald wieder verlassen können.

Spezifische Techniken, Werkzeuge und Stabilisationssysteme für Kinderknochen

Sollten bei Knochenbrüchen doch aufwändigere Korrekturen der Knochenstellung (Repositionen) oder stabilisierende Operationen notwendig sein, verwenden wir so weit wie möglich Operationstechniken, Werkzeuge und Fixierungsmaterialien (z. B. Drähte, Schrauben oder Nägel), die speziell für Kinder entwickelt wurden.

In seltenen Fällen sind auch äußerliche Fixationssysteme sinnvoll. Aufgrund unseres Know hows und unserer großen Erfahrung bei kindlichen Knochenbrüchen können wir genau beurteilen, in welcher Wachstumsphase welche Stabilisationssysteme eine möglichst unkomplizierte Heilung versprechen. Dabei achten wir sehr genau darauf, dass wir die Wachstumsfugen in den Knochen schützen bzw. sie bei Verletzungen in eben dieser Region spezifisch behandeln, damit der verletzte Knochen später normal weiter wachsen kann.

Schockraum und Intensivstation für das mehrfachverletzte Kind

Bei schweren Unfällen behandeln wir die betroffenen Kinder in einem speziellen Erstversorgungsraum, dem so genannten Schockraum: Experten verschiedener Fachrichtungen kommen dort in Windeseile zusammen, um sich gemäß eines routinierten Behandlungsschemas gemäß bewährter Leitlinien bestmöglich um das verletzte Kind zu kümmern.

Die betroffenen Kinder und Jugendlichen werden dann zunächst auf der interdisziplinären Kinder-Intensivstation oder der kinderchirurgischen Wachstation betreut. Sobald sie sich wieder auf dem Weg der Genesung befinden, unterstützen wir diese Entwicklung bei Bedarf durch eine Frührehabilitation auf der kinderchirurgischen Überwachungsstation (intermediate care), bei der Mediziner und Schwestern eng mit Therapeuten verschiedener Fachrichtungen zusammenarbeiten.

Kopf- und Organverletzungen in enger Vernetzung mit den Experten anderer Abteilungen behandeln

Bei Kopfverletzungen können wir bei Bedarf jederzeit auf die Expertise der Neurochirurgen und der Kinder-Neurologen in unserer großen Schwabinger Klinik zurückgreifen. Unsere weit gefächerte Erfahrung bei kindlichen Organverletzungen erlaubt oft, umsichtig vorzugehen:

Wir können beurteilen, ob ein operativer Eingriff vermeidbar ist und wir stattdessen auf eine engmaschige Überwachung und schonende Behandlungsmethoden zurückgreifen können. Dabei setzen wir auf die Fähigkeit des kindlichen Organismus, sich schnell zu regenerieren.

Spezielle Kinderanästhesisten für Narkose und Schmerztherapie

In unserer Klinik für Kinderchirurgie arbeiten speziell ausgebildete Kinder-Anästhesisten, die altersgerechte Narkosen einleiten und überwachen und auch für eine kindgerechte Schmerztherapie sorgen. Sie besitzen viel Routine bei der Begleitung von Operationen mit Kindern und sorgen für die bestmögliche Sicherheit.

Untersuchungen stets mit so wenig Strahlenbelastung wie möglich

Da wir die gängigen Untersuchungsmethoden, vor allem die Sonographie (Ultraschall) mit hochauflösenden Geräten und auch die Magnetresonanztomografie (MRT), rund um die Uhr durchführen können, wählen wir stets die Untersuchungsmethode, die das Kind möglichst keiner oder einer sehr geringen Strahlenbelastung aussetzt. 

Unsere erfahrenen speziellen Kinderradiologen helfen uns, möglichst schnell und umfassend ein Bild von den verletzten Körperregionen zu erhalten.

Nachsorge in unserer eigenen Ambulanz und in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten

Nach der Erstversorgung betreuen wir die Kinder in enger Kooperation mit niedergelassenen Kinderchirurgen und Kinderorthopäden. Oftmals kommen die Kinder noch zu einem Kontrolltermin in unsere spezielle kindertraumatologische Sprechstunde. In enger Abstimmung mit uns führen dann die niedergelassenen Kollegen die Nachuntersuchungen durch, nehmen den Gipsverband wieder ab und kontrollieren den Heilungsprozess, um Spätschäden ausschließen zu können.

»Ausgezeichnet. FÜR KINDER« – zum vierten Mal in Folge

Als einzige Kinderklinik in München trägt unsere Kinderchirurgie durchgängig seit 2009 das Siegel „Ausgezeichnet. Für Kinder.“ Dieses verbändeübergreifende Gütesiegel wird von einer unabhängigen Bewertungskommission vergeben, wenn Kinderkliniken eine Reihe von personellen, fachlichen und technischen Qualitätskriterien erfüllen.

Auch dass ein Elternteil mit dem Kind aufgenommen werden kann, ist ein wichtiger Punkt der Anforderungen. Zudem ist nachzuweisen, dass Bezugspersonen wie Eltern oder Betreuer in die Therapie einbezogen, geschult und angeleitet werden.

Die Spezialgebiete der Kinderchirurgie in München Schwabing