Icon Notfall
Notfall

Klinikum Schwabing

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Ihr Kontakt zur Nephrologie

(089) 3068-2486

Kindernierenzentrum, Kinderdialyse, pädiatrische Nephrologie

Nierenerkrankungen im Kindesalter haben sehr vielfältige Ursachen, manche davon sind sehr selten. Daher bedarf es besonders ausgebildeter Spezialisten, die frühzeitig die richtige Diagnose treffen, um die Schäden für die Nieren möglichst gering zu halten. Denn viele betroffene Familien fürchten, dass die Kinder eine künstliche Blutwäsche, also eine Dialyse, benötigen könnten, was ihren Alltag möglicherweise stark einschränkt.

Ein großes Spektrum, teils seltener, angeborener und erworbener Nierenerkrankungen

Ein großer Teil der Nierenerkrankungen ist angeboren, dabei handelt es sich häufig um Fehlbildungen der Nieren oder Harnwege.

Andere Erkrankungen sind erblich bedingt (etwa die Nephronophthise, die Zystennieren oder das Alport-Syndrom) oder treten im Zusammenhang umfassenderen genetischen Syndromen auf.

Manche dieser erblich bedingten Nieren-Erkrankungen zeigen sich gar nicht sofort, sondern kommen erst im Laufe der Jahre ans Tageslicht.

Desweiteren können erworbene Erkrankungen wie Infektionen ebenfalls zu einer akuten oder chronischen Nierenschwäche führen.

Enge Kooperationen mit dem KfH und MRI

Durch die eng verzahnte Zusammenarbeit mit dem KFH Kindernierenzentrum und dem Transplantationszentrum des Universitäts-Klinikums Rechts der Isar behandeln wir das gesamte Spektrum der Nierentherapien für Kinder – bis hin zur regelmäßigen Dialyse und der Vorbereitung auf eine Nierentransplantation.

In unserem Kinder-Nierenzentrum kooperieren die Kindernieren-Spezialisten der Schwabinger Kinderklinik bereits seit über 30 Jahren mit den Spezialisten des Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation, besser bekannt unter der Abkürzung KfH. Diese 1969 gegründete gemeinnützige Organisation wollte dem damaligen Notstand der Kinder-Dialyse entgegentreten und betreibt inzwischen über 200 Nieren-Zentren in ganz Deutschland.

Lediglich 16 Zentren sind speziell auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet, das einzige in Südbayern ist in unserer Klinik angesiedelt.

Behandlungsoptionen für alle akuten und chronischen Nierenerkrankungen im Kindesalter

Bei den meisten Erkrankungen dauert es Monate und Jahre, bis die Nierenschädigung soweit fortgeschritten ist, dass eine Dialyse notwendig ist. Aber manche Krankheiten wie beispielsweise das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) treten auch ganz plötzlich auf und bedürfen einer raschen Abklärung.

Wir in unserem Nierenzentrum bieten für diese vielfältigen Erkrankungen alle Diagnose- und Behandlungsoptionen unter einem Dach – auch durch die Zusammenarbeit mit unserer Kinderradiologie, unserer Nuklearmedizin, der Humangenetik, der Kinderurologie, der Kinderchirurgie und der Gefäßchirurgie.

Die Kinder mit Nierenerkrankungen, die oft jahrelang zu uns kommen, behandeln wir nicht wie kleine Erwachsene, sondern bieten ihnen speziell auf ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtete Diagnostik und Therapie an.

Unsere Betreuungsangebote - Wir sind für alle Kinder und Jugendlichen da!

ÜBERNACHTUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR DIE ELTERN
Damit vor allem für unsere kleinen Patienten der Aufenthalt im Krankenhaus nicht allzu belastend wird, besteht die Möglichkeit der Mitaufnahme einer Bezugsperson des Kindes.

Selbstverständlich stehen außerhalb der Station weitere Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

KINDERGARTEN und TAGESRAUM
In unserem geräumigen Kindergarten, mit Terrasse und an den Garten angrenzend, werden die mobilen Kinder von einer Erzieherin betreut.

Auch den Spielplatz im Garten können sie nutzen.

SCHULE für KINDER
Bei längerem Aufenthalt erhalten schulpflichtige Kinder Schulunterricht – für alle Schulformen. Mobile Patienten besuchen die Krankenhausschule, bettlägerige Patienten erhalten Unterricht in ihrem Krankenzimmer.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dass die Lehrkräfte mit den Heimatschulen Kontakt aufnehmen und diese auf die neue Situation des Schülers vorbereiten.