Ganzheitliche Betreuung auf unserer Palliativstation

Auf unserer Palliativstation betreuen wir Patientinnen und Patienten, die an einer weit fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankung leiden und deren Lebenserwartung begrenzt ist. Oft ist die Ursache eine Tumorerkrankung. Aber auch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Lunge, des Nervensystems oder auch AIDS im Endstadium können eine Aufnahme bei uns sinnvoll machen.

Unsere Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte stellen den Menschen in seiner Gesamtheit in den Mittelpunkt ihres Handelns und sehen es als ihre Aufgabe an, durch eine individuelle Betreuung unseren Patienten sowie ihren Angehörigen den Umgang mit der schweren Erkrankung zu erleichtern.

Unser Ziel: Lebensqualität verbessern und weitere Versorgung ermöglichen

Oberstes Ziel der Palliativmedizin in Schwabing ist es, die Lebensqualität unserer Patienten zu verbessern bzw. zu erhalten, um eine weitere Versorgung zu Hause, in einer Hospizeinrichtung oder im Altenpflegeheim zu ermöglichen. Auf eine dauerhafte Versorgung sind wir in unserer Klinik nicht eingerichtet.

Aufnahmevoraussetzungen. In der Palliativmedizin betreuen wir Patienten...

  • mit einer fortgeschrittenen Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung
  • mit nicht beherrschbaren Symptomen, wie Schmerz, Atemnot, Übelkeit, Angstzustand etc.
  • mit komplexer Versorgungsproblematik in schwieriger psychosozialer Situation
  • die über den Stand und die Unheilbarkeit der Erkrankung informiert sind die
  • mit der Aufnahme auf die Station einverstanden sind

Schwerpunkte der palliativmedizinischen Betreuung. Wir bieten...

  • eine ganzheitliche Betreuung und Begleitung, die nicht nur die Krankheit berücksichtigt, sondern den Menschen in seiner Gesamtheit respektiert
  • die Linderung von Symptomen wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit und anderen belastenden Krankheitsbeschwerden
  • eine Orientierung an persönlichen Bedürfnissen und Gewohnheiten
  • eine individuelle Betreuung im multiprofessionellen Team (Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal, Krankengymnasten, Seelsorger, Psychologen, Sozialpädagogen)
  • die Vorbereitung der weiteren Betreuung durch engen Kontakt mit dem Hausarzt oder Hospizen
  • eine enge Zusammenarbeit mit stationären Hospizen und ambulanten Hospizdiensten
  • die Beratung der Angehörigen in sozialrechtlichen Fragen (Rechtliche Ansprüche, Vollmachten, Patientenverfügung)
  • die Möglichkeit der Wiederaufnahme auf der Station bei erneuten, schwer beherrschbaren Symptomen
  • die palliative Begleitung des Patienten und der Angehörigen in der Sterbephase 

Station, Zimmer, Ausstattung der Palliativstation

Unsere Räumlichkeiten unterstützen die Aufgabe die Lebensqualität zu verbessern bzw. zu erhalten.

  • 8 Einzelzimmer
  • Bad mit WC, Telefon und Fernseher in jedem Zimmer
  • Wohnlich eingerichteter Aufenthaltsraum für Patienten und Angehörige
  • Sonniger Südbalkon (auch mit Bett befahrbar)
  • Küche mit der Möglichkeit individuelle Speisen und Getränke zuzubereiten
  • Angehörigenzimmer mit Übernachtungsmöglichkeit
  • Raum der Stille als Ort der Ruhe, Besinnung und des Gedenkens

Aufnahme auf der Palliativstation

Die Aufnahme erfolgt in der Regel nach Anmeldung durch den Hausarzt oder einen Krankenhausarzt.

Entlassung

Die Entlassung wird sorgfältig vorbereitet und erfolgt in der Regel in intensiver Zusammenarbeit mit den weiterbetreuenden Ärzten, den Angehörigen, gegebenenfalls mit einem Pflegedienst oder mit einem Hospiz.

Information und Kontakt

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Palliativstation 10f
Telefon (089) 30 68-56 36
Telefax (089) 30 68-39 56
palliativstation.ks.server-mail(at)klinikum-muenchen.de