Icon Notfall
Notfall

Klinik Thalkirchner Straße

Klinik für Dermatologie & Allergologie I
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 4400-56001

Klinik für Dermatologie und Allergologie I (Prof. Ruzicka)

Wir betreuen Menschen mit Erkrankungen aus dem Bereich der Dermatologie und der Allergologie; auch Kinder sind hier in besten Händen. Durch eine enge Kooperation mit dem Klinikum der Universität München profitieren die Patientinnen und Patienten von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und neuen Behandlungsmethoden.

Unser ambulanter Bereich wird von der Ludwig-Maximilians-Universität unterhalten, unser stationärer Bereich ist ein Teil des Klinikums der Stadt. 

Optimale Versorgung im ambulanten und stationären Bereich

Die Verzahnung zwischen ambulanter Betreuung durch die Universitätsklinik und stationärer Versorgung in der Fachklinik Thalkirchner Straße ermöglicht gerade bei langwierigen Erkrankungen eine optimale Versorgung. Betroffene werden nach einem individuell auf sie abgestimmten Pflegekonzept versorgt. Bei einem stationären Aufenthalt soll auch die richtige Pflege bei bestimmten Hauterkrankungen und die Vermeidung von Schädigungen erlernt werden.

Viele Hauterkrankungen können mittels Laserstrahlung behandelt werden.

Spezialsprechstunden & Ambulanzen

Viele Spezialsprechstunden (z.B. Handekzem, Akne, Urtikaria) werden angeboten, im AllergieZENTRUM werden stationär eingeleitete Behandlungen ambulant weitergeführt und in der onkologischen Ambulanz kann die Nachsorge bei Tumoren der Haut erfolgen.

Laser-, Licht- und Phototherapie in der Dermatologie

Viele Hauterkrankungen können mittels UV- oder Laserstrahlung behandelt werden. Es werden verschiedene Verfahren der UV-Behandlung (Phototherapie), teilweise in Kombination mit Bädern, eingesetzt. Diese sind besonders geeignet bei Psoriasis oder Neurodermitis. Für Menschen, bei denen nur Hände oder Füße von der Hauterkrankung betroffen sind, stehen spezielle Bestrahlungsgeräte zur Verfügung.

Die photodynamische Therapie kombiniert photosensibilisierende Medikamente mit Rotlicht. Das Verfahren wird bei Vorstufen des weißen Hautkrebses angewandt. Mehrere hochmoderne Lasergeräte sind verfügbar und dienen der Behandlung ganz unterschiedlicher Hauterkrankungen.

Die extrakorporale Photopherese-Therapie ist eine spezielle Form der Bestrahlung, bei der nur das Blut des Patienten bestrahlt und anschließend in den Körper zurückgegeben wird. Sie eignet sich für die Behandlung von kutanen T-Zell-Lymphomen, Graft-versus-Host- oder Autoimmunerkrankungen.

Schwerpunkte unserer Klinik

Zu den Schwerpunkten der Klinik gehört die Versorgung von entzündlichen Hauterkrankungen wie Psoriasis und Neurodermitis. Für Allergiekrankheiten steht eine breite Palette an diagnostischen Möglichkeiten zur Verfügung. Bei Menschen mit Insektengiftallergie kann die Immuntherapie eingeleitet werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die dermatologische Onkologie, wo Hautkrebspatienten Hilfe finden. Für die Diagnostik verfügt die Klinik über ein eigenes histologisches Labor für feingewebliche Untersuchungen sowie über moderne Laserverfahren zur schonenden Diagnostik von Hautveränderungen.

Zur Therapie wird ein großes Spektrum operativer Verfahren eingesetzt. Zusätzlich werden Krankengymnastik, medizinische Kosmetik und psychosomatische Sprechstunden angeboten.