Icon Notfall
Notfall

Klinik Thalkirchner Straße

Klinik für Dermatologie, Allergologie & Umweltmedizin II
Ihr Kontakt zu unserer Abteilung

(089) 5147-6880

Chronisch entzündliche Hauterkrankungen (Neurodermitis, Psoriasis)

In unserer Klinik behandeln wir alle Formen schwer verlaufender chronisch entzündlicher Hauterkrankungen und anderer immunologischer Krankheitsbilder. Am häufigsten treten Neurodermitis und Psoriasis (Schuppenflechte) auf. Beide Hauterkrankungen sind vererbbar und Betroffene haben eine lebenslange Neigung.

Intensivierte Lokaltherapie bei chronisch entzündlichen Hauterkrankungen

Reicht eine ambulante Behandlung der Hauterkrankung nicht mehr aus, bieten wir in unserer Klinik eine intensive topische Behandlung an, die mit einer Lichttherapie kombiniert werden kann.  

Es werden spezielle Cremes und Salben, z.T. auch in sogenannter fett-feuchter Ganzkörperanwendung, eingesetzt. Bei schwerem Juckreiz können Infusionen die Symptome lindern.

Medikamentöse Therapie bei chronisch entzündlichen Hauterkrankungen

Häufig setzen wir bei chronisch entzündlichen Hauterkrankungen immunmodulierende  Medikamente ein, die das Immunsystem modifizieren und so die Symptome lindern.

Als wirksam bei Schuppenflechten haben sich die sogenannten Biologicals erwiesen, gentechnisch hergestellte Wirkstoffe, die bestimmten körpereigenen Substanzen ähneln. Auch sie unterdrücken gezielt entzündungsfördernde Botenstoffe und mildern die Symptome der Psoriasis.

Lindernde Wirkung der Lichttherapie

Bei zahlreichen Hautkrankheiten wirkt die Behandlung mit UV-Strahlen heilungsfördernd und lindernd. Dazu zählen beispielsweise die Psoriasis (Schuppenflechte), Ekzeme, schwerer Juckreiz bei Dialysepatienten und die Graft-versus-host-Krankheit.

In unserer Hautklinik stehen Ganz- und Teilkörperbestrahlungsgeräte zur Verfügung, die mit UV-A und UV-B-Licht arbeiten. Um eine bessere Wirkung zu erzielen, kann die Haut durch die Einnahme bestimmter Medikamente bzw. durch entsprechende Cremes oder Bäder sensibilisiert werden, der sogenannten PUVA-Therapie (Psoralen plus UV-A).


Die UV-Strahlen hemmen nicht nur bestimmte Zellen des Immunsystems und vermindern die übermäßige Bildung von Hautzellen, sondern lindern auch den Juckreiz  und wirken gegen Entzündungen.

Bei zahlreichen Hautkrankheiten wirkt die Behandlung mit UV-Strahlen heilungsfördernd und lindernd.

Tagesklinische Behandlung in unserer Hautklinik

Behandlungen, die während eines stationären Aufenthaltes begonnen wurden (z.B. Lichttherapie), können über unsere Tagesklinik weitergeführt werden.

Drei bis viermal die Woche erhalten unsere Patienten individuell abgestimmte Therapien, die in ihrer Intensität nahezu einer stationären Behandlung entsprechen.

Wir behandeln folgende entzündliche Hautkrankheiten

  • Neurodermitis
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Bullöse Autoimmundermatosen (blasenbildende Autoimmunerkrankungen)
  • Urtikaria (Nesselsucht)
  • Lichen planus, Lichen ruber (Knötchenflechte)
  • Kollagenosen wie Sklerodermie und Lupus erythematodes