Adipositas

Adipositas

Volkskrankheit Adipositas - Über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland hat Übergewicht, mehr als 20 Prozent leidet sogar an schwerer Fettleibigkeit, der so genannten Adipositas. Das belegt der Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) von 2012. Erschreckend ist zudem die steigende Erkrankung der Kinder und Jugendlichen an Adipositas.

Dabei ist Übergewicht eine ernst zunehmende Erkrankung: Die Weltgesundheitsorganisation WHO stuft Adipositas als stärkstes zunehmendes Gesundheitsrisiko weltweit ein. Auch immer mehr Kinder und Jugendliche haben bereits gravierende Probleme mit dem Gewicht und leiden unter Adipositas.

Ob man nur ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringt oder bereits an Adipositas erkrankt ist – dafür kann der Body-Mass-Index (BMI), der Körpergewicht und -größe in Beziehung setzt, einen Anhaltspunkt liefern. Liegt der BMI über 25, so sprechen Mediziner von Übergewicht. Ist er größer als 30, so handelt es sich bereits um Adipositas.

Falsche Ernährung und ein Mangel an Bewegung sind entscheidende Faktoren, die Adipositas begünstigen. Aber auch Stoffwechselprozesse und genetische Ursachen können zu Adipositas beitragen.

Gefährlich sind bei Adipositas vor allem die Folgeerkrankungen: Viele stark übergewichtige Patienten benötigen eine Therapie wegen Bluthochdruck, Herzkreislauferkrankung und Diabetes.

 

 

Unsere Spezialistinnen & Spezialisten für Sie