Icon Notfall
Notfall

Brustkrebs: Eine Mittagspause zur Gewissheit

Der Weltkrebstag am 04.02. ist ganz dem Thema Prävention gewidmet. Auch wir - das Städtische Klinikum München – rufen zu diesem Anlass wieder zur Vorsorge auf: Liebe Frauen, bitte geht zur Krebsvorsorge! Jährlich erkranken in Deutschland immer noch etwa 75.000 Frauen an Brustkrebs. Je früher der Krebs erkannt wird, desto höher sind auch die Heilungschancen.

Und wer sich untersuchen lässt, für den haben wir eine gute Nachricht: von einem wagen Verdacht bis zum gesicherten Ergebnis vergeht für die Patientinnen heute keine wochenlange Zeit des Bangens mehr. 30 Minuten - so lange dauert in der Regel eine Mittagspause. 30 Minuten, in denen wir von einem wagen Brustkrebsverdacht zu einem gesicherten Ergebnis gelangen. Aber ist das wirklich möglich, innerhalb so kurzer Zeit eine sichere Diagnose zu erhalten?

Schnelle Diagnose zum Wohle der Patientin

Ein besonderes Angebot am Klinikum Neuperlach sorgt nun für schnelle Gewissheit: Patientinnen mit Brustkrebsverdacht erhalten den Befund und einen individuellen Therapievorschlag schon nach einer halben Stunde.

„Meine Frauenärztin  hat beim Abtasten eine knotige Stelle ausgemacht und mich nach Neuperlach überwiesen. Ich habe zwischen Hoffnung und Angst geschwankt und gedacht, ich müsste noch ewig auf die Ergebnisse warten. Aber nach ca. 30 Minuten lagen die Ergebnisse vor und es ist gottseidank nur ein gutartiger Knoten. Ich bin total erleichtert, dass das alles so schnell ging“, erzählt Barbara F.

Das Besondere am Konzept im Klinikum Neuperlach

In Neuperlach arbeiten Oberärzte der Fachrichtungen Gynäkologie und Radiologie in einer gemeinsamen Sprechstunde fächerübergreifend zusammen. „Wir untersuchen die Patientin vom Abtasten über Mammographie und Ultraschall bis hin zur Gewebeentnahme umfassend direkt vor Ort“, erklärt Dr. Karoline Heinrich, Oberärztin der Frauenklinik.

Barbara F. ist erleichtert. Der Knoten in der Brust ist gutartig.

„Hätte sich bei unserer Patientin der Krebsverdacht bestätigt, würden wir sie in Folgegesprächen persönlich betreuen und im Rahmen einer fachübergreifenden Tumorkonferenz die optimale Behandlungsstrategie ausarbeiten“, führt Dr. Heinrich das Konzept weiter aus. Bei Barbara F. reichen erstmal regelmäßige Kontrollen, um die weitere Entwicklung des Knotens, ein sogenanntes Fibroadenom, zu beobachten. 

Hohe Standards der modernen Krebsmedizin

Die Patientinnen profitieren bei uns im Münchener Südosten während der gesamten Krebstherapie von der gebündelten Expertise der Spezialisten und einer gleichsam individuellen und schonenden Behandlung.

Das Klinikum Neuperlach ist eines der größten Krebszentren in Bayern und Teil des von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Brustzentrums unserer Klinikgruppe.

Unsere Geschichten für Sie: Viel Freude beim Lesen!