Icon Notfall
Notfall

3² im Klinikum Schwabing

Drei hoch zwei: Rein statistisch kommen in München jedes Jahr drei Drillinge zur Welt. Diese Quote haben wir allein im Städtischen Klinikum München für dieses Jahr bereits erreicht. Während zu Jahresbeginn Harlaching mit seinen Drillingen den Anfang machte, konnte Schwabing innerhalb eines Monats gleich 2 Drillingsgeburten verbuchen. Eine davon war allerdings ein Notfall.

Die Wehen setzen ein

Adelisa und Admir M. aus Serbien hatten sich ihren Familienbesuch in München ein wenig anders vorgestellt. Am Abend setzten bei der 25-jährigen plötzlich die Wehen ein und sie musste in unsere Schwabinger Klinik eingeliefert werden.

Eine besondere Herausforderung für das gesamte Team, denn normalerweise sind Drillingsgeburten Risikogeburten und werden daher besonders akribisch geplant und vorbereitet. 

Knapp über 1000 Gramm

Bei der Geburt wogen Alem 1230g (links auf dem Arm von Prof. Dr. Marcus Krüger), Semir 1220g (rechts) und Almir als Nesthäkchen nur 1160g (Mitte). 

Jeder Handgriff muss sitzen

„Wie professionell solche spontanen Situationen vom Team gemeistert werden, zeigt die reibungslose Geburt und die Versorgung der 11 Wochen zu früh gekommenen Jungs“, freut sich Prof. Dr. Marcus Krüger, Chefarzt der Frühgeborenspezialstationen in Harlaching und Schwabing. Viele Beteiligte sind gleichzeitig im Einsatz und jeder Handgriff muss sitzen. 

Die magische Marke

2000g ist bei Frühgeborenen eine wichtige Marke. Haben Sie das Gewicht erreicht und bestehen keine weiteren Komplikationen, können sie in der Regel nach Hause entlassen werden. Im Klinikum Schwabing wird das Erreichen des Gewichts mit kleinen Luftballons gefeiert, auf denen Gewicht, Name und Datum aufgeschrieben werden.

Keine Komplikationen bei der zweiten Geburt

Auch die zweite – diesmal geplante – Drillingsgeburt in diesem Jahr verlief ohne Komplikationen. Zwei Jungs und ein Mädchen kamen Ende April 12 Wochen zu früh gesund zur Welt und entwickeln sich positiv.

Allen Drillingen geht es gut

 „Ich freue mich besonders, dass wir in diesem Jahr bereits dreimal für ganz besondere Drillingsmomente bei allen Beteiligten sorgen konnten und die Entwicklung aller neun Kinder sehr positiv verläuft. Das ist einer tollen Team-Leistung zu verdanken“, erklärt Prof. Krüger. 

Maximale Sicherheit bei Risikogeburten

Zusammen bilden die Geburtshilfe- und Kinderstationen an unseren Standorten in Harlaching und Schwabing die sogenannten Perinatalzentren. Sie sind beide auf der höchsten Versorgungsstufe zertifiziert und bieten damit maximale Sicherheit für Mütter und ihre Frühgeborenen.

Unsere Geschichten für Sie: Viel Freude beim Lesen!