< zurück zu "Pflege & Beratung"

Entlassungsmanagement - Pflege und Sozialdienst

Das Entlassungsmanagement (Sozialdienst und Pflegeüberleitung) bietet Patienten und deren Angehörigen Beratung und konkrete Unterstützung bei Fragen und Problemen an, die sich im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung im Laufe des Klinikaufenthaltes vor allem in Bezug auf die weitere Versorgung ergeben können.

Die Abteilung besteht aus Diplom-Sozialpädagogen (FH) und Pflegefachkräften. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht und arbeiten eng mit allen an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen (z. B. Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten etc.) zusammen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen jeweils mehrere Stationen im Haus. Die Zuständigkeiten erfahren Sie über die Stationen oder das Sekretariat des Entlassungsmanagements. Die Ansprechpartner sind werktags zu den üblichen Bürozeiten erreichbar. Neben den jeweiligen festen Sprechzeiten können auch individuelle Termine vereinbart werden.

Aufgaben des Entlassungsmanagementes

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten unter anderem zu folgenden Fragestellungen und organisieren die im Einzelfall erforderlichen Maßnahmen:

Medizinische Rehabilitationen

Beispiele:

  • Anschlussheilbehandlungen
  • Geriatrische Rehabilitationen

Häusliche Versorgung

Beispiele:

  • Vermittlung von ambulanten Pflegediensten
  • Organisation und Beantragung von Hilfsmitteln

Pflegeheimunterbringung oder Kurzzeitpflege

  • Unterstützung und Beratung bei der Suche, Anmeldung und Sicherung der Finanzierung

Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung

Betreuungsverfahren

  • ggf. auch Anregung einer Betreuung beim Vormundschaftsgericht

Suchtprobleme

  • Information und Beratung über Formen der Entwöhnungstherapie
  • Fachberatungsstellen und Selbsthilfegruppen

Obdachlosigkeit

Beispiele:

  • Vermittlung an das Wohnungsamt bzw. an Fachberatungsstellen zur Unterbringung in Pensionen oder Notunterkünften

Sozialrechtliche Leistungen

Beispiele:

  • Leistungen der Pflegeversicherung
  • Beantragung eines Schwerbehindertenausweises
  • Grundsicherungsleistungen

Krankheitsspezifische Problemfelder

  • Information und Vermittlung an weiterbetreuende Einrichtungen, wie Fachberatungsstellen und Selbsthilfegruppen

Kinder und Jugendhilfe

  • Information über Unterstützungsmöglichkeiten

Sozialdienst - Ansprechpartner für das Entlassungsmanagement

Pflegeüberleitung - Ansprechpartner für das Entlassungsmanagement